Sonntag, 20. Juni 2021
 
Der Schutzgeist erhielt eine ganze spontane Einladung
Der Schutzgeist ist zu jung, zu gesund und zu unwichtig, um irgendwie priorisiert zu werden bei den Corona- Impfungen.
Entsprechend war das erste, was er letzt Woche Montag nach dem Aufstehen tat: Die Website für die Impfanmeldung starten, und sich samt der Frau Schutzgeist anmelden.
Das zweite was er tat war, die Impfbereitschaftsseite seines Landkreises aufzurufen, und sich dort für den kurzfristigen Aufruf bereit zu melden.

Er konnte ja nicht ahnen, wie kurzfristig kurzfristig sein kann.

Also ergab es sich dann heute Vormittag, daß um 10:40 das Mobilgerät plingte, und mir einen Terminvorschlag präsentiert. Nicht für morgen, nicht für de Nachmittag. Nein: T +20 Minuten. Also richtig knackig, sportlich. Das schreckte dann auch nicht mehr ab, immerhin winkte als Lohn für derlei Spontanität die breschleinigte Immunisierung gegen ein Virus, das zwar nicht unbedingt zu den Tödlichsten auf diesem Planten zählt, aber übel genug ist, um die Welt seit 19 Monaten in seinen kalten Klauen zu halten, ein Ende ist nicht abzusehen, auch dank Deutschlands Patentpolitik. Deswegen hiermit ein risenen- Pfui! nach Berlin.
Also mal flott eine Zusage geschickt, und wänrend das Confirm und der Anmeldecode noch über den Ähter den Weg zu mir fanden, war ich bereits im Aufbruch.
Der Weg zum Impfzentrum war schnell zurückgelegt, am Ziel erwartete mich dann aber erstmal ein DDR- Feeling: Schlangestehen wie damals beim Erich. Davon stand nichts in der SMS. Aber gut, wenn man schonmal da ist, lassen wir uns davon doch nicht beeindrucken.
Als Impfstoff war Astra für mich vorgesehen. Welches ich auch weiterhin Astra zu nennen gedenke, der viel zu spät vorgestellte Marketingname ist... naja sagen wir mal: Ich keinne kewin Bier das so benannt wurde.
Während vor meine inneren Auge ein Christiane Rolando die Corona- Flasche wegschiebt, Astra- Pils in die Höhe hält und erklärt, warum Impfen so wicht ist, fällt mein Blick auf den Termin für den zweiten Schuß.

Ja Kruzi Vaxzevria! Was soll das denn für ein Termin sein? 9/11 - 12 fucking Wochen? Haben die nen Knall? Ich hatt zwar schon vernommen, daß man den Abstand so weit strecken kann. Aber daß die das den Leuten ernsthaft zumuten?
Nach einer kurzzeitigen Kontemplation, ob ich urplötzlich eine Phobie vor spitzen Gegenständen oder Microdchips entwickeln sollte, um dann nochmal den Hausarzt (jaja, wir setzen sie auf die Liste) zu belästigen, beschloss ich dann, das einfach durchzuziehen.
Erstmal hieß es dann noch zweimal anstellen: einmal vorm Arztgespräch, und dann vor der Impfkabine derselbst. Hier dann sogar mit Sitzgelegenheit - wunderschönen Plastikstühlen, aufgestellt in vermutlich mit der Wasserwaage ausgemessenen 1meter 50, wir sind ja in Deutschland. Ich verschämhte diese Gelegenheit, meinen Hintern zu pfalnzen jedoch - als fast Einziger im ganzen Rund.
Der Pieks selbst war dann ein Klacks. "Halten sie den Arm locker. nee lockerer, noch lockerer" "Au!" "Tschüss"
Und nach den obligatorischen 15 Minuten Wartezeit, wo ich mich unter den Augen von sanitärem Fachpersonal (heißen sie so? Also die Sanitäter?) einen anaphylaktischen Schock entwickeln durfte, und sofort Hilfe erhalten hätte - was sich während meinem gesamten Aufenthalt übrigens nicht ereignete, also nicht nur nur nicht bei mir, und nicht nur in diesen 15 Min - dufte ich dann von Dannen ziehen.
Es war 12:25, als ich wieder heimwärts fuhr. Ich habe den gesamten Trubel als in weniger als 2h durchgehabt. Na gut, die Hälfte vom gesamten Trubel. Es hat nicht weh getan, also fast nicht, und ich verspüre bisher keine Impfbeschwerden, und auch keinerlei Gelüste, Bill Gates ider Angie Merkel zu lobpreisen. Ganz im Gegenteil, wer mir nicht glauben mag, lese diesen Text noch mal vom Anfang.
 
Von: ericpp um 01:30hlivekommentieren

 
Soweit ich das hier beobachten konnte:
Astra 3 Monate
Moderna 1 Monat
und mache Pfizer schon ab 3 Wochen (aufwärts).

Allerdings wollen die nun die Abstände verkürzen - läuft wohl der Imfpstoff ab? ; )
 
 
Von Abstände verkürzen und statt Astra beim zweiten Mal Biontech spritzen ist auch hier die Rede.
Meinen Bruder hat es letzte Woche bereits "erwischt". Der hatte vor 7 oder 8 Wochen seinen ersten Schuß mit Astra, und der zweite sollte nach 12 Wochen kommen. Dann gab es ganz spontan das gute Zeug aus Mainz.
Aber das lief über Hausarzt.
Ich warte nochmal ne Woche, was sich da entwickelt. Noch wäre es eh zu früh für den zweiten Schuß. Aber ich würde mich tierisch freuen wenn ich nicht bis 9/11 warten müßte für den zweiten Pieks.

Für Astra sieht es ja allgemein mies aus, was die Akzeptanz angeht. Viele Hausärzte wollen es gar nicht mehr haben, viele Leute ebenfalls nicht, und dank der neuesten Stiko- Empfehlung, für den zweiten Schuß was andres zu nehmen, werden auch die Impfzentren es nicht mehr verspritzen können. Der Rufmord war erfolgreich. Ich hoffe, sie spenden es wenigstens noch früh genug. Wäre mies, wenn es abläuft.