Dienstag, 27. September 2022
 
Und dann war da noch
...der asoziale Tourist Friedrich "Fotzenfritz" Merz

Bei allen Fehlern die Angie auch gemacht hat: Dafür, daß sie dieses Hohlbrot weggebissen hat, muß man ihr wohl auf ewig dankbar sein.
 

 
Uuuund tschüß, Nordstream 1 und 2
Es ist aber auch ein seltsamer Zufall: Russland probt am Asowschen Meer die Totale Eskalation gegen die Ukraine, während ihnen am anderen Ende der Welt, in der Ostsee, ihre wertvolle Gaspipeline platzt. Zweimal.
An einen Zufall zu glauben fällt da schwer, aber die Ursache zu finden wird sich als schwierig erweisen. Die Lecks sind im offenen Meer, gar in internationalen Gewässern aufgetreten.
Als Täter kommt, neben diversen Staaten und Privatpersonen (die Ostsee ist nicht sooo tief), auch die russische Föderation selbst in Betracht. Als ein weiterer Eskalationsschritt im Gaslieferstreit, und um die Öffnung der nun einzigen noch verbliebenen, zweiten, NS2- Röhre zu erzwingen.
Dabei haben doch bereits die letzten Wochen gezeigt, daß wir gut auf Gaslieferungen aus Russland verzichten können, zumindest durch die Ostsee. Die immer noch funktionierende Jamal- Pipeline, und die bald wieder in ukrainischer Hand befindliche Druschba (übrigens auch mit deutscher Hilfe gebaut) reichen dafür vollständig aus. Und als kleines Bonbon obendrauf darf Russland dafür freudigst Durchleitungsgebühren and die Ukraine entrichten.
 
Von: ericpp um 08:39hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 21. September 2022
 
Tip an alle Reservisten in der Russchen Föderation
Putin will euch gern als Kanonenfutter in der Ukraine verheizen. Als mitfühelnder Mensch finde ich das gar nicht gut.
Damit ihr jetzt aber nicht auf die doofe Idee kommt, euch einen Finger abzusägen oder in den Fuß zu schießen, damit ihr um dieses harte Los herumkommt habe ich einen viel einfacheren Tipp für euch:

Nachdem der Mailserver, der eure V- Briefe verschicken konnte, grade in Rauch aufgegangen ist, will der Gnom aus Petrograd euch diese Briefchen ja per Schneckenpost zuschicken.

Somit habt ihr jetzt 3 Tage Zeit, eure Briefkästen abzuschrauben, umzulabeln, zuzukleben oder sonstwie unbrauchbar zu machen.

Auf ans Werk, Jungs!
 
Von: ericpp um 12:00hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 8. September 2022
 
Boris weg, Queen weg
Wenn das in dem Tempo weitergeht, ist von der Insel bald nix mehr über.

Freier Blick auf den Atlantik!
 
Von: ericpp um 20:28hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 2. September 2022
 
Annalena
Normalerweise verlinke ich diese schrottige 140 Zeichen- Plattform ja nicht. Aber hier mache ich mal eine Ausnahme, weil unsere amtierende Außenministerin Klartext darüber redet, wie sie das nächste halbe Jahr gestalten will.

auf Twitter

Teile der Rede werden übrigens schon von rechten Idioten weiterverbreitet. Insbesonder der Teil wo sie sagt, daß sie da auch mal über die Meinung ihr Wähler hinwegsehen will falls sich diese über den Winter ändern sollte. Der Teil wo sie weitere Unterstützun verspricht dürfte hingegen weniger bekannt sein.
Ich habe sie nicht gewählt, aber ich finde ihre Aussage trotzdem stark. Denn natürlich tun Politiker den ganzen Tag lang Dinge, die den Wählern mißfallen. Und auch wenn die Unterstützung für die Ukraine, ihre Verteidigung und auch für die Flüchtlinge die es bis zu uns geschafft haben, so groß ist wie seit dem Weihnachts- Tsunami nicht mehr, so kann sie eventuell doch in Teilen kippen. Hier zu sagen, daß Schland sich comitted hat und diese Haltung auch und trotzdem durchziehen wird, wenn es im Winter härter wird, ist eine eine Demonstration von Konsequenz. Eat this, du Gnom aus Petrograd!

Hätten wir eine solche Haltung vor einem Jahr gehabt, dann wäre es vielleicht gar nicht erst zu dem NS2- Erpressungs- Gaspreisanstieg gekommen, bei dem mein Gasanbieter dann plötzlich den doppelten Arbeitspreis für dieses Jahr haben wollte. ...ich bin dann mal schnell gewechselt und habe auch meinen Stromvertrag mitgenommen. Trotzdem kommt mich das Gas - auch dank der SPD- verursachten Umlage - nun gut 1500?uronen teurer als im Jahr zuvor - altes Haus und schlechte Isolierung, was die Schutzgeist- Familie nun zu ändern gedenkt.
Alllerdings frage ich mich schon, warum die Lusthansa- Rettung vor zwei Jahren nicht auch durch eine Umlage umgesetzt werden konnte. Ich als eher- Nichtflieger (letzte Flugreise war 2012) würde auch langfristige angelegte Kerosin- Spar- Maßnahmen begrüßen. Dann bräuchte sich der Flughafen FFM auch nicht mehr darum zu kümmern, wie er seine mies bazahlten Aushilfsstellen besetzen kann, die Nord- Bahnen könnten wieder begrünt werden, und wir alle hätten einen contrail- ärmerrn, blaueren Himmel.