Montag, 9. Juli 2018
 
Angie schickt Gerhard Schröder zu Erdogan
Ich finde: Eine nettes Geschenk zur Selbstermächtigung. Hoffentlich hat "Erdolf" eine gute Verwendung für ihn. So als Fußschemel, oder als Vorkoster.

Zumindest muß man sich um "Gas Gerd" keine Sorgen machen. Wie man lupenreine Demokratien umgarnt weiß er ja zur Genüge.
 
Von: ericpp um 17:28hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 6. Juli 2018
 
Ein Liedlein zum Feierabend
Von der Band Hasenscheiße hatte ich bis zum heutigen Tage noch nichts vernommen. Dabei sind die ja nur seit knapp 30 Jahren aktiv.

Sei's drum, Wissenslücke gefüllt, und damit auch Andere an meinem Erkenntnisgewinn teilnehmen können, verbreite ich hiermit noch schnell das pazifistisch sowie mittelalterlich angehauchte Lied "Die Waden eines Barden". Zum Wochenendeinstieg. Tanzt dazu!

 
Von: ericpp um 17:01hmusic | 0 Kommentare | kommentieren

 
Die Macht stark in Dir ist
Vor meinem Fenster zieht gerade eine riesengroße, plüschige Yoda- Wolke vorbei. Ich will da jetzt reinhüpfen!
 
Von: ericpp um 14:17hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Samstag, 30. Juni 2018
 
Püppi ist tot
Nein, es geht nicht um das frisch verschiedene Schoßhündchen irgendeines B- C- oder RTL- Promis. Sondern um Gudrun, die Tochter des früheren Reichsinnenministers und Seehofer- Vorgängers Heinrich Himmler.

Sie war zwar zu jung, um selbst an den wahnsinnigen Taten ihres Vaters und seiner Spießgesellen teilzunehmen, hat aber auch zeitlebens nie den Grips aufgebracht um einzusehen was für ein Arschloch und Armleuchter ihr Papa gewesen ist. Stattdessen half sie Altnazis und Kriegsverbrechern, sich vor der Justiz zu verstecken, oder besorgte ihnen Luxus- Altersheimplätze - natürlich nicht auf ihre eigenen Kosten, sondern auf die des Steuerzahlers.

Püppi verstarb am 24, Mai und durfte dadurch den diesjährigen Towel Day nicht mehr miterleben. Möge es Püppi gut gehen, sie ist jetzt im Hundehimmel.
 
Von: ericpp um 13:24hbizarre | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 29. Juni 2018
 
Wort des Tages: Patriotenbesudler
Wenn jemand mit dem schwieirigen Vornamen "Horst" gesegnet ist, und dann auch noch einen Nachnamen trägt, der mit "S" beginnt, dann sind nicht nur Hopfen und Malz, sondern jedwede Hoffnung verloren.

So wie bei diesem Horst hier, der sich grade vor Gericht verantworten durfte.

Das Wort "Patriotenbesudler", eine Eigenkreeation dieses Horstes, finde ich jedoch fast schon süß, weswegen ich für mich ganz spontan das Wort Patridiotenbesudler erfinde und sofortigst für meine exclusive Verwendung reklaimiere. Einfach weil ichs kann.

Und hallo Horst Du Patridiot! Wenn Du das liest, und mir Deine hochwohlgefälligste Meinung geigen möchtest, findest Du unten rechtes eine E- Postadresse, an die Du Dich vertrauensvoll wenden kannst. Sollte ich künstlerisch Wertvolles in Deinen Ergüssen entdecken, verspreche ich Dir, daß ich diese hier öffentlich besudeln werde.

Man sieht sich!
 
Von: ericpp um 09:00hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Merkel: auch nur eine Billige unter vielen
Ich habe keine Ahnung, warum sie dem Gequengel des billigen Horst immer wieder nachgibt. Warum sie sich auf immer mehr Flüchtlingesbekämpfung einläßt. Auf Mittelmeertote, jetzt halt noch die Kasernierung* von Schutzsuchenden obendrauf.

Die Integrationsverhinderer haben gewonnen. Sollten sie sich in 2 Jahren, in 5 Jahren oder in 20 Jahren darüber beschweren, daß ein Flüchtlingsnachkomme ihn nicht ordentlich gegrüßt hat, dann darf man ihnen den heutigen Tag um die Ohren hauen, wo sie genau dafür gesorgt haben, daß Flüchtende so weit weg von hilfswilliger Bevöllkerung wie nur möglich verbracht werden. Für Jahre.


Nein, ich reihe mich nicht ein in das Heer der "Merkel muß weg"- Krakeeler. Nicht, daß ich Angie oder einen ihrere Helfershelfer vermissen würde. Aber ein Absägen sollte so betrieben werden, daß Merkel gegen jemand Besseres ersetzt wird. Nicht daß wir die Frau am Ende in die Uckermark zurückschicken, und dafür mit Jens Spahn dasitzen - oder gar mit dem billigen Horst. Das muß verhindert werden, weiterhin.

*Nein, das sind keine "Zentren". Das sind umzäunte Anlagen, mit Pförtnern, Anwesenheitskontrolle, nächstlicher Ausgangssperre, und ohne jegliche Ablenkung vom eigenen Elend. Und teuer obendrein, der Steuerzahler hat ja noch nicht genug Zäune bezahlt. Das Wort "Kasernierung" wählte ich, weil das Wort "Lager" nur dafür sorgen würde, daß das rechte Gesocks sein übliches Geweine über die "Nazikeule" anstimmt.
 
Von: ericpp um 08:49hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren