Montag, 19. Februar 2018
 
Mal wieder zu Edeka
Immerhin schmeißen die grade den überteuerten Abfall von Nestle aus den Regalen. Das muß unterstützt werden.
 
Von: ericpp um 20:06hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 16. Februar 2018
 
Glühstrumpf nach Instanbul
Erdogan hat die klügste Entscheidung der letzten 10 Jahre getroffen und läßt Deniz Yücel frei.

Kleiner Tip an den "Reis":
In Deinen Kerkern warten noch einige weitere Unschuldige auf Lebenszeichen von Deinen Hirnzellen. Ich hoffe, es ist genug graue Masse für alle da?
 
Von: ericpp um 14:20hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 15. Februar 2018
 
Unmöglich
Da entpackt man mal grade ein 21 Gig großes Zip, und der ganze Rechner wird träge.
Können diese Windows- Menschen denn gar nix richtig machen?
 

 
Polen bettelt um Aufmerksamkeit
Man sollte eigentlich denken, daß unser östlicher Nachbar grade genug zu tun hat. Eine üble, halbdikdatorische Regierung, durchgeknallte Gesetze, Abschaffung der freien Presse und nicht zuletzt ein Holocaust- Leugnungs- Förderungsgesetz, das auch deutsche Faschisten und Faschistenfreunde gern übernehmen würden.

Aber nee: jetzt fürchten die Halbdikdatoren an der Spitze des Landes, daß man sich über diese offensichtlichen Dummheiten lustig machen könnte. Was wir natürlich nie tun würden, wir finden es eher tragisch, was in Warschau passiert.

Wobei: Doch! Klar machen wir uns drüber lustig, denn nicht fürchten Halbdiktatoren mehr, denn die Aussicht als die Witzfiguren dazustehen die sie sind. So wie der Ziegenfreund Erdogan, dessen Klage gegen Jan Böhmermann immer noch irgendwo vor einem Hamburger Gericht vor sich hindümpelt.

Jetzt also die Polen. Die haben ihre Landsleute im Ausland dazu aufgerufen, alle Äußerungen zusammenzutragen, die eventuell als "polenfeindlich" aufgefaßt werden können. Daß daraus kein Witzebuch entstehen wird, ist dabei nicht mal traurig - denn die alten Polenwitze aus den 90ern sollten sich mittlerweile wirklich erledigt haben.
Trotzdem frage ich mich, was man wohl mit den gesammelten Informationen machen wird?

Bekommt man Hausverbot in der Gedenkstätte Auschwitz, weil man das oben erwählte Holocaustleugnungs- Förderungsgesetzt kacke findet?
Bekomme ich mein Auto nicht mehr repariert weil ich diesen Blogeintrag geschrieben habe, und die Werkstatt zufällig einem polnischen Staatsbürger gehört?
Und was macht der polnische U-Bahn- Fahrer, wenn er erfährt, daß ich in den Wagen gestiegen bin?
Oder der polnische Security in Heathrow, wenn ich mal auf die Insel fliegen will?

Wie lange werden solche Daten aufgehoben, und werden nicht polenfreundlichen Deutsche dann bald zur terroristischen Vereinigung erklärt?

Fragen über Fragen, die ich alle nicht so doll finde. Dabei hätte Polen doch so tolle Möglichkeiten, das Image im eigenen Land ein klein wenig aufzupolieren:
- Wählt Eure verblödete Regierung ab und entscheidet Euch für eine menschenfreundliche Exekutive.
- Seid nett zu Euren Schwulen und macht aus dem nächsten CSD eine landesweite Party. In spätestens 5 Jahren wären das ein tourstisches Highlight, das sich nur nur Gays and Friends ungern entgehen lassen würden.
- Arbeitet die Rolle der Polen, die am Holocaust und den Übergriffen an Juden die auch nach dem 2. WK. weitergingen, auf. Es waren mit großer Sicherheit weniger Täter als Deutschland sie zu der Zeit gestellt hat. Und ebenso weit weniger als unter der Besatzung durch unser Land leiden mußten. Aber nur, wenn Ihr Euch auch zu den Verbrechen bekennt, die durch Eure Landsleute oder mit Dudlung durch Eure Politik begangen wurden, könnt Ihr Euch guten Gewissens als das Land präsentieren, das ohne eigenes Zutun zum Verwalter des schweren Erbes der Holocaust- Erinnerung in Auschwitz, Treblinka und anderen Orten geworden ist.

PS: Wer glaubt, in diesem Post einen Hauch von "Polenfeindlichkeit" zu entdecken, dem sei gesagt: Diese Feindlichkeit nennt sich "Kritik", sie richtet sich, nur gegen ganz bestimmte Polen, und diese haben in meinen Augen ein wenig Kritik, auch aus dem Ausland, verdient.
 
Von: ericpp um 07:38hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 14. Februar 2018
 
Einen fröhlichen Aschermittwoch

Natürlich auch den Nichtrauchern unter uns, schließlich gehör ich auch dazu.

Irgendwer hat mir erzählt, heut soll noch ein verwirrter Mönch rumrennen und Blümchen verteilen, na soll er nur kommen. Ich verschenke, traditionell eh lieber Schoki. Und Malzbier. Aber psssst! Das ist noch ein Geheimnis.

Ansonsten paßt zum Thema, daß ausgerechnet heute die Antilopengang hier in Frankfurt gastiert, auch wenn ich es wohl leider mal wieder verpaßt habe, mir Tickets zu besorgen. Aber die haben auf ihrer Webseite ein "Aschenbecher" betiteltes Album zum kostenlosen Downlod bereitstehen.

Das Bild stammt von Wikicommons wo es Elph freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Danke dafür!
 
Von: ericpp um 08:57hlive | 0 Kommentare | kommentieren