Dienstag, 14. September 2021
 
Rolling Blackouts: Cui Bono?
Als altgedienter Konspirologe, der es schon cool fand, hinter die Kulissen der Macht zu schauen, als das Wort "Chemtrails" noch nicht mal erfunden war, war ich bereits gestern erstaunt darüber, wie passend der gestrige Dresdner Stromausfall in die Wahlkrampf- Phase fällt.

Wann hatten wir es das letzte Mal, daß in einer ganzen Stadt die Lichter ausgingen? Ist schon was her. Aber war ja nur ein Vollidiot mit Luftballon, wie die Pozilei mittlerweile mitteilt.
War also ein unglückliches Unglück, könnte man gemeint haben?
Tja, offenbar gibt es schon Nachahmer. Denn heute war die häßliche hessische Landeshauptstadt Wiesbaden betroffen.
Und auch hier tappt man erstmal im Dunkeln, muß wohl ein Echo vom gestrigen Dresdner Ausfall gewesen sein, das sich um den Erdball herum fortgepflanzt hat, und dann heute früh beim Überspringen des Rheins gestolpert ist.

Oder aber, die großen Player der Kohleindustrie tun das Ihre, um die Angst vor einer Grünen- induzierten Stromknappheit zu schüren. Denn nachdem man 16 Jahre lang effektiv den Ausbau der Erneuerbaren Energien ausgebremst und verkrüppelt hat, können die leider nicht mehr die Abschaltung der Drecksmeiler kompensieren.
Doch. Können sie. Wenn man die aufgezwungenen Hemmschuhe abstreift. Aber das will Big Kohle natürlich nicht.
 
Von: ericpp um 15:39hconspiracy | 0 Kommentare | kommentieren

 
Kleiner Wahltipp (für alle außerhalb Bayerns)
Ein sehr starkes Indiz für die Unwählbarkeit einer politischen Partei ist das "D" im Namen derselben.

Warum das so ist, ob das auf Naturgesetzen beruht, oder einfach nur Zufall ist, das wird die Wissenschaft sicher noch über Jahre hinaus beschäftigen.
 
Von: ericpp um 10:48hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 2. September 2021
 
Was macht(e) eigentlich Peter?
Gar große geschichtliche Kenntnisse bewies Wladimir Putin gestern, als er erstaunten Schülern erklärte, wie tapfer Peter der Große (der erste seines Namens, zumindest auf dem Zarenthron) im siebenjährigen Krieg gekämpft hat.

Dabei hätte er wirklich besser wissen müssen, was der Gründer seiner Heimatstadt so alles getrieben hat. Und Zar Peter, der erfolgreichste seines Namens, war eben nicht daran beteiligt, den ollen Fritzen aus Brandenburg und Sachsen rauszuscheuchen. Denn sonst hätte er den Landstrich vermutlich behalten, und Preußen wäre eine stolze russische Provinz geworden. Wurde es dann 300 Jahre später dann doch noch, aber das ist eine andere Geschichte.

Vermutlich hätte Peter 1 aber ein großes Problem gehabt, überhaupt nach Preussen zu gelangen, wenn dafür der olle Loser Peter 3 den Großen Nordischen Krieg geführt hätte. Der hätte dann nämlich Ingermanland wieder an die Schweden zurückgeschenkt, damit die ihm bei der Eroberung des eher unbedeutenden Fleckchens Holstein helfen. Und Leningrad Petrograd wäre nie in die Sümpfe der Newa gerammt worden.

Der Schüler, der es dann doch tatsächlich wagte, seinen Oberanführer über diesen Fehler aufzuklären, hofft nun darauf, nicht zur Strafe nach Sibirien verfrachtet zu werden.

Peter 3 hat übrigens nie Sibirien sehen müssen. Konnte aber auch nie nach Holstein fahren. Denn seinem Adel ging diese Aktion zu weit, und machten seine Gattin statt ihm zum Zaren. Und immerhin die, auch Katharina genannt, war wieder eine große Anführerin.
 
Von: ericpp um 18:32hfun | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 24. August 2021
 
2G + 3G
ergibt übrigens: 5G

Zufall? Mußmanwissen!!11drölf

Meinereiner wäre übrigens für eine 2+1G- Regelung. Entweder es kommen nur Geimpfte und Genesene rein, oder alle müssen sich ausnahmslos testen lassen.

Nicht, um Geimpfte zu schikanieren, sondern weil das die einzige Möglichkeit ist, Ungeimpfte zu schützen und das Infektionsgeschehen niedrig zu halten.

Sollte bei den 2G die Testbereitschaft zu gering sein, dann regelt der Markt das dann eh von allein, daß es nur noch 2G- Veranstaltungen gibt.
 
Von: ericpp um 18:10hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 23. August 2021
 
Neues vom Rezo
Deutschlands liebster Blauhaariger hat wieder zugeschlagen, und faßt die krassesten Inkompetenzen und Verarschungen der letzten Monate. Ja, nur der letzten Monate.
Wer hier besonders viel Screentime bekommt, den sollte man vielleicht mal mit Wahlstimmenentzug belohnen.



Auch gut sind die Exposed- Videos des Dunklen Parabelritters. Die zwei weniger empfehleneswerten Kanl0rkandidaten (aus meiner Sicht) hat er bereits abgedeckt.
Mit ein klein wenig Zeit- Investment kann man also das Risiko, sich zu verwählen, krass senken. Einfach mal Youtube einschalten, die Quellenlinks* unter den Videos checken, und schon ist man schlauer. viel besser, als den Überschriften die so am Kiosk rumstehen zu glauben, oder gar den Plaketen die gerade überall in Schland auftauchen. Kleiner Tip dazu an den Schmierfinken aus Humbug: Mist ist gar nicht rün. Sondern eher ... braun. Glaub mir, Bubi, ich hab pferdammt viel Mist geschippt in meiner Jugend, und mich mit dem dadurch verdienten Geld selbst in die Digitalisierung gekickt.
Sollte übrigens nach dem Schauen dieser Videos keiner der drei Kanzl0rkandatien mehr übrige bleiben, dann ist das trotzdem kein Grund, der Wahlurne fernzubleiben. Es gibt da weitere Parteien mit teils interessantem, teils auch schrottigem Programm, die man boosten kann. Eventuell können die dem künftigen Anföhrer der Toitonischen Nation noch ein paar brauchbare Zugeständnisse abringen.
Und falls auch das nicht in Frage kommt, dann bliebt immer noch das Kreuzchen bei der PARTEI. Die ist nämlich sehr gut, und vielleicht schafft sie es ja sogar, ihren Kandidaten Marco Bülow über die Erststimmen (Achtung Dortmund! Das ist euer Job) erneut nach Berlin zu chicken.

* Quellen: Ganz wichtig. Damit weist der Autor des Videos nämlich nach, daß er sich das was er erzählt, nicht einfach aus der Nase oder unterm linken Hoden hervorgezogen hat, sondern daß diese Dinge tatsächlich passiert sind.
 
Von: ericpp um 10:44hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren