Samstag, 19. Mai 2018
 
Laaa lalalala, Laaa lalalala, Laaa lalalala

Ich bin übrigens weiterhin der Meinung, daß man dem Verbrecher die Wurstfabrik hätte wegnehmen sollen.
 
Von: ericpp um 22:29hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Google ist jetzt offiziell böse
Irgendwann zwischen April und Mai hat der berühmt- berüchtigte Internetkonzern sein Motto aus den Anfangstagen - Don`t be evil - aus den Firmenrichtlinien gestrichen.
Größere Änderungen im Firmenverhalten sind aber nicht zu befürchten. Der Konzern, der seine dicksten Brötchen damit verdient, uns täglich Werbung in den Webbrowser zu kotzen, und uns dafür bis zum Kackengehen ausspioniert, der entwickelt schon seit längerem an Killerroboter und Morddrohnen mit.
Die Änderung ist also lediglich eine Anpassung an die Realität.
 
Von: ericpp um 21:09hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 17. Mai 2018
 
Der Schutzgeist liebt die DSGVO
Seit einigen Tagen landen Mails bei mir im Posteingang, wo mich Werbende fragen, ob sie mir weiter Mails schicken dürfen.
Denn ab dem 25. Mai dürfen sie das nicht mehr so einfach, ungefragt, tun. Nun handelt es sich bei denen, die bisher fragen, immerhin um die seriöseren Anbieter - also leuten, bei denen in wirklich mal was gekauft habe, und die mich mehr oder weniger ungefragt seitdem mit ihren Werbebotschaften anmailen. Trotzdem werde ich wohl der ein oder anderen Aufforderung nicht nachkommen. Einfach weil die Mails für mich recht nutzlos waren, und lediglich beim Löschen meine kostbare Zeit aufgefressen haben.
Im Anschluß, also spätestens im Juno, werde ich denn mal schauen, wer mich immer noch ungefragt anmailt. Da sind einige sehr ominöse Netzwerke dabei, mit denen herumzuärgern ich es irgendwann aufgab weil das Abbestellen des einen Newsletters nur zum Bestellen eines anderen führte. Das dürfte ab übernächster Woche nicht mehr legal sein.

Aber mein witzigster Spammer ist immer noch Hyundai. Als ich 2010 auf der Suche nach einem neuen Auto war, wollte ich auch eine Karre von denen probefahren. So gab ich denen meine Daten. Aus der erhofften Einladung zum Ausprobieren wurde irgendwie nie was, dafür erhalte ich seitdem regelmäßig Einladungen, mich doch wieder mal anzumelden. Sorry Hyundai, kein Interesse.
 
Von: ericpp um 11:27hnerv | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 15. Mai 2018
 
Bloatware
Früher war Bloatware ja etwas was man nur einmal löschen mußte.
Wenn man sein Windows neu installiert hatte, wurde die AOL- Kacke und MSN- Grütze gelöscht, und gut ist.

Heute ist das leider nicht mehr ganz so einfach. So bringt Windows 10 bei jedem Update nicht nur den absolut überflüssigen Desktop- Link zu "Edge" wieder zurück - so als könnten sie nicht selbst prüfen ob ich bereits einen richtigen Browser installiert habe.
Nein, dazu kommt bei jedem Update neue Grütze- Software die die wenigsten Anwender brauchen, oder von denen sie sich sagen würden "Ja, wenn das mal vorinstalliert wäre, das wär toll."
Grade, nach der Installation von Version 1803, sind "wundermist" und der x- te MS- Office- Installationstrojaner gelöscht worden. Den Rest an Bloatware- Grütze muß ich erst sichten. Immerhin ist diesmal kein Candy Crush- Scheißendreck dabei.
 
Von: ericpp um 17:57hnerv | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 3. Mai 2018
 
Code Writer
Microsoft hat in Windows 10 ja auch einen fancy Texteditor mit dunklem Hintergrund eingebaut.
Atom und Konsorten lassen grüßen.
Und wenn das schon mal drauf ist, dann testet der Schutzgeist den natürlich auch.

Leider braucht das Ding unendliche 5 Sekunden zum Laden - für ein Tool, das nur Buchstaben anzeigt, definitiv zu lang. Wird also nicht mein Standardprogramm werden, tut mir Leid, Herr Nutella.
Immerhin tut es ansonten, was es soll, und zeigt Dateien menschenlesbar und mit ein wenig Syntax- Highlighting an. Damit erfüllt es seinen Zweck, das elende Notepad zu ersetzen, schonmal.

Einen kleinen Wehrmutstropfen hab ich aber noch gefunden: Und zwar arbeit ich häufiger mal mit Dateien, die die Extension .inf verwenden. Die unterstützt das Tool leider nicht so gut und bietet kein Syntax Hightlighting und kein Öffnen mit im Windows- Kontextmenü an.

Schlimmer jedoch: Das Ding kann die Komfortfunktion von Windows 95 nicht: Drag+Drop, da verweigert es einfach!
Bei dem oben erwähnten Dateityp .inf heißt daß, daß ich das Programm aufgrund "fehlender Unterstützung" weder über Kontextmenü, noch durch Reinziehen öffnen kann.
Stattdessen heißt es "Zurück ins jahr 1994" und erst das Programm starten, und dann die Datei über den "Öffnen"- Dialog erhangeln.

Hier bitte nacharbeiten, Microsoft! So bleibt es halt doch eine Krücke, und weit weg davon, irgendwann mal zum Lieblingstool erkoren zu werden.
 
Von: ericpp um 11:53hscience | 0 Kommentare | kommentieren