Sonntag, 20. Juni 2021
 
Der Schutzgeist erhielt eine ganze spontane Einladung
Der Schutzgeist ist zu jung, zu gesund und zu unwichtig, um irgendwie priorisiert zu werden bei den Corona- Impfungen.
Entsprechend war das erste, was er letzt Woche Montag nach dem Aufstehen tat: Die Website für die Impfanmeldung starten, und sich samt der Frau Schutzgeist anmelden.
Das zweite was er tat war, die Impfbereitschaftsseite seines Landkreises aufzurufen, und sich dort für den kurzfristigen Aufruf bereit zu melden.

Er konnte ja nicht ahnen, wie kurzfristig kurzfristig sein kann.

Also ergab es sich dann heute Vormittag, daß um 10:40 das Mobilgerät plingte, und mir einen Terminvorschlag präsentiert. Nicht für morgen, nicht für de Nachmittag. Nein: T +20 Minuten. Also richtig knackig, sportlich. Das schreckte dann auch nicht mehr ab, immerhin winkte als Lohn für derlei Spontanität die breschleinigte Immunisierung gegen ein Virus, das zwar nicht unbedingt zu den Tödlichsten auf diesem Planten zählt, aber übel genug ist, um die Welt seit 19 Monaten in seinen kalten Klauen zu halten, ein Ende ist nicht abzusehen, auch dank Deutschlands Patentpolitik. Deswegen hiermit ein risenen- Pfui! nach Berlin.
Also mal flott eine Zusage geschickt, und wänrend das Confirm und der Anmeldecode noch über den Ähter den Weg zu mir fanden, war ich bereits im Aufbruch.
Der Weg zum Impfzentrum war schnell zurückgelegt, am Ziel erwartete mich dann aber erstmal ein DDR- Feeling: Schlangestehen wie damals beim Erich. Davon stand nichts in der SMS. Aber gut, wenn man schonmal da ist, lassen wir uns davon doch nicht beeindrucken.
Als Impfstoff war Astra für mich vorgesehen. Welches ich auch weiterhin Astra zu nennen gedenke, der viel zu spät vorgestellte Marketingname ist... naja sagen wir mal: Ich keinne kewin Bier das so benannt wurde.
Während vor meine inneren Auge ein Christiane Rolando die Corona- Flasche wegschiebt, Astra- Pils in die Höhe hält und erklärt, warum Impfen so wicht ist, fällt mein Blick auf den Termin für den zweiten Schuß.

Ja Kruzi Vaxzevria! Was soll das denn für ein Termin sein? 9/11 - 12 fucking Wochen? Haben die nen Knall? Ich hatt zwar schon vernommen, daß man den Abstand so weit strecken kann. Aber daß die das den Leuten ernsthaft zumuten?
Nach einer kurzzeitigen Kontemplation, ob ich urplötzlich eine Phobie vor spitzen Gegenständen oder Microdchips entwickeln sollte, um dann nochmal den Hausarzt (jaja, wir setzen sie auf die Liste) zu belästigen, beschloss ich dann, das einfach durchzuziehen.
Erstmal hieß es dann noch zweimal anstellen: einmal vorm Arztgespräch, und dann vor der Impfkabine derselbst. Hier dann sogar mit Sitzgelegenheit - wunderschönen Plastikstühlen, aufgestellt in vermutlich mit der Wasserwaage ausgemessenen 1meter 50, wir sind ja in Deutschland. Ich verschämhte diese Gelegenheit, meinen Hintern zu pfalnzen jedoch - als fast Einziger im ganzen Rund.
Der Pieks selbst war dann ein Klacks. "Halten sie den Arm locker. nee lockerer, noch lockerer" "Au!" "Tschüss"
Und nach den obligatorischen 15 Minuten Wartezeit, wo ich mich unter den Augen von sanitärem Fachpersonal (heißen sie so? Also die Sanitäter?) einen anaphylaktischen Schock entwickeln durfte, und sofort Hilfe erhalten hätte - was sich während meinem gesamten Aufenthalt übrigens nicht ereignete, also nicht nur nur nicht bei mir, und nicht nur in diesen 15 Min - dufte ich dann von Dannen ziehen.
Es war 12:25, als ich wieder heimwärts fuhr. Ich habe den gesamten Trubel als in weniger als 2h durchgehabt. Na gut, die Hälfte vom gesamten Trubel. Es hat nicht weh getan, also fast nicht, und ich verspüre bisher keine Impfbeschwerden, und auch keinerlei Gelüste, Bill Gates ider Angie Merkel zu lobpreisen. Ganz im Gegenteil, wer mir nicht glauben mag, lese diesen Text noch mal vom Anfang.
 

 
Mittwoch, 25. November 2020
 
Wie schlägt man ganz viele Klappen mit einer Fliege. Und macht auch noch Leute glücklich
Der Schutzgeist besucht ja so hin und wieder mal Konzerte von Bands die wo er gut findet. Tanzt da, und hat eine gute Zeit.
Das geht aktuell nicht.
Was er aktuell auch grade nicht machen möchte: Irgendwelche Innenstädte aufsuchen und da was einkaufen. Klamotten zum Beispiel.
Und was ebenfalls doof ist: Sein bisheriger liebster Musikladen hat vor zwei Monaten zugemacht. Bzw. das Geschäftsmodell geändert. Die verkaufen jetzt keine Musik mehr, sondern streamen nur noch. Jetzt können die ja gern streamen wenn die wollen, das tu ich mir zum Musikentdecken ebenfalls sehr gerne an.
Aber für diese Dienstleistung zahl ich doch kein Geld. Das wird ja bevorzugt an die Großlabels ausgeschüttet. Und meine Lieblingskünstelr sind nicht alle bei Sony BMG. Außerdem will ich die Stücke halt auch gern zum für immer Behalten haben. Da bin ich altmodisch.
Leider mußte ich feststellen, daß der Markt der Download- Plattformen sich mittlerweile etwas konsolidiert hat. So sind sowohl der Blödmarkt als auch die rosa Telefonfirma komplett ausgestiegen. Als alleinige Marktteilnehmer bleiben noch ein äußerst unsympathischer Telefonhersteller, der nicht mal einen webbasierten Shop anbietet. Und ein Kaufhaus, das dafür bekannt ist, seine Mitarbeiter auszubeuten und ständig mit Alexa nervt. Teurer als mein früherer Dienst sind sie obendrein. Fazit: merken, aber erstmal weitersuchen.

Durch die oben beschriebene Gesamtsituation spart der Schutzgeist grade jedenfalls massig Kohle ein, die er ja dann doch lieber ausgeben will.
Aber wie es der Zufall so will, haben doch viele der Bands einen Onlineshop, auf dem sie neben ihren Tonträgern auch diversen Merch (einkleiden!) verkloppen. Also macht sich der Schutzgeist grade aufi, und klappert deren Läden ab. 2 im Oktober. 2 im November. Und so kommt die Kohle dann doch bei den geliebten Musikern an. Zum Tanzen kann ich ja immer noch in den Keller gehen, und mich aufs nächste Jahr freuen.
 
Von: ericpp um 22:36hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 1. Januar 2019
 
2019
Happy new Yippie ja Yeah, ihr Schweinebacken!
 

 
Dienstag, 25. Dezember 2018
 
Christmas Pogo auf der Couch
Soundtrack: Volbeat und Survivor

Fazit: Alles richtig gem8
 
Von: ericpp um 12:56hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 16. November 2018
 
Mein heutiger Teebeutel sagt


Schätze Dich selbst und ehre Deine Seele.

Das befolge ich doch gerne
 
Von: ericpp um 08:40hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 6. Juli 2018
 
Die Macht stark in Dir ist
Vor meinem Fenster zieht gerade eine riesengroße, plüschige Yoda- Wolke vorbei. Ich will da jetzt reinhüpfen!
 
Von: ericpp um 14:17hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Sonntag, 8. April 2018
 
Nach der Grillsaison
...ist nun auch die Barfußgrillsaison, ach was: die Barfußsaison überhaupt, eröffnet.
 
Von: ericpp um 20:36hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 30. März 2018
 
Garfreitagstraditionen
Nachdem heute aus dem traditionellen Garfreitagsgrillen bei Schutzgeists (Rind, Schwein und Gemüse, damit sich alle Weltreligionen gleichberechtigt beleidigt fühlen dürfen) nichts geworden ist, müssen wenigstens die restlichen Traditionen dieses hohen Nudelfestes gehalten werden: Gemeinsames "Nein - Doch - Ohhh!" nach Louis de Funes am Frühstückstisch, und im Anschluß eine lautstarke Andacht darüber, daß man immer darauf achten sollte, auf der Sonnenseite des Lebens zu stehen:



Im Anschluß gab es dann noch eine Schweige- Zehntelsekunde des Bedauerns für all die armen Säue, die sich bis heute durch den Tod eines Pharisäerrabbis, den es vor 2k Jahren dahingerafft haben soll, runterziehen lassen. Und eine kleine Lesung aus der Holygen Bimbel, einfach weil das so süß ist, wie sich die Kids beömmeln, wenn Papa versucht, Internetsprech vorzulesen.
 
Von: ericpp um 17:09hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 12. März 2018
 
Die Bahn beliebte zu scherzen
Heute Morgen komme ich so schön zum Bahnsteig, und lese als erste Meldung, daß meine Bahnverbindung, der RB42* leider ausfällt.
doch glücklicherweise habe die Bahn einen Ersatzzug RB0815* auf die Schienen gestellt, und der fahre zufälligerweise zur gleichen Zeit und vom gleichen Bahnsteig und die gleiche Strecke wie der gewohnte Zug.

Also alles gut, dachte der Schutzgeist.

Schnappte sich sein Buch und begann, die verbleibenden zwei Minuten bis zur geplanten Abfahrtzeit durch Lesen zu verbringen.

Es vergingen zwei Minuten, es vergingen weitere 5 Minuten, doch kein Ersatzzug ward gesehen. Mittlerweile war auch die Anzeige, daß ein Erstatzzug im Anmarsch wäre, verschwunden.

Weitere 15 Minuten später, das Buch war gerade spannend, und so sparte ich mir die Mühe, ein betrügerische Anzeige im Auge zu behalten, schaute ich mal wieder hin. Und erblickte einen neuen Text. Nun sollte der Ersatzzug RB0815 doch kommen, halt mit einer läppischen Verspätung von 30 Minuten.
Was mich dabei irritiert: Der Regionalzug fährt auf dieser Strecke eh im Halbstundentakt, was also hieße, daß der Ersatzzug total überflüssig wäre, außer der dann reguläre Zug würde dann ebenfalls ausfallen.

10 Minuten später war es dann so weit, es kam ein Zug, es hielt ein Zug, und dieser Zug wiederum hatte die Hausnummer RB42. Nichts zu sehen von einem Ersatzzug RB0815, weder weit noch breit, und so bleibt nur der Schluß über, daß es sich dabei wohl von anfang an um einen Phantomzug gehandelt haben muß, der niemals auf den Schienen verweilte, und nur als Platzhalter diente, um wartenden (und zahlenden) Kunden die Zeit bis zur nächsten regulären Abfahrt zu "versüßen".

Doofe Bahn!


*Hausnummern aus Gründen von schlechtem Gedächtnis gewürfelt.
 
Von: ericpp um 09:35hlive | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 14. Februar 2018
 
Einen fröhlichen Aschermittwoch

Natürlich auch den Nichtrauchern unter uns, schließlich gehör ich auch dazu.

Irgendwer hat mir erzählt, heut soll noch ein verwirrter Mönch rumrennen und Blümchen verteilen, na soll er nur kommen. Ich verschenke, traditionell eh lieber Schoki. Und Malzbier. Aber psssst! Das ist noch ein Geheimnis.

Ansonsten paßt zum Thema, daß ausgerechnet heute die Antilopengang hier in Frankfurt gastiert, auch wenn ich es wohl leider mal wieder verpaßt habe, mir Tickets zu besorgen. Aber die haben auf ihrer Webseite ein "Aschenbecher" betiteltes Album zum kostenlosen Downlod bereitstehen.

Das Bild stammt von Wikicommons wo es Elph freundlicherweise zur Verfügung gestellt hat. Danke dafür!
 
Von: ericpp um 08:57hlive | 0 Kommentare | kommentieren