Donnerstag, 9. Januar 2020
 
Was dem Deutschen Renter die Umweltsau, ist in Brasilien ein schwuler Jesus
Zensurbestrebungen der Kirchen sollte es nach den schlechten Erfahrungen, die u.A. Giordano Bruno gemacht hat, heutzugage eigentlich nicht mehr geben.

Das gilt aber leider nur für Westeuropa. In Südamerika läßt der vatikanische Mörderkonzern weiterhin seinem Einfluß freien Lauf. Und schickt dann auch mal seinen Pöbel auf die Straße, um eine ihm nicht genehme Jesus- Parodie von Netflix löschen zu lassen.

Dabei passiert in dem Film überhaupt nichts Problematisches. Die Jungs schwulen halt ein wenig rum, was zu der Zeit voll normal war, und sich bei dem ollen Nazarener auch in der Geschichte über seinen "besonderen Freund" Lazarus belegen läßt.

Vielleicht sollte man in einer Osterhilfeaktion mal ein paar Hunderttausend DVDs von Das Leben des Brian nach Brasilien schicken. die armen Leute da unten scheinen ja ein wenig Verstand dringen nötig zu haben.
 
Von: ericpp um 08:58hworldkommentieren