Donnerstag, 29. März 2018
 
Vom Leibarzt zum Minister
Gar Cäsarisches wird dieser Tage vom Hofe des Narrenkönigs Donald des I. aus dem Hause der van Trumpels berichtet:

So soll der Herrscher seinen Leibarzt, Ronny aus dem Hause Jackson, der ihm kürzlich erst die Thronfähigkeit bestätigte, zum Lobe zum Minister für Versehrte und Kriegswaisen befördert haben. In dieser Eigenschaft soll er für all jene zuständig sein, die in ihrem Dienst für den Eisernen Thron zwar nicht das höchste Opfer gebracht, aber doch ihre Gesundheit hergegeben haben.

Ironischerweise ist Typ gar ein Militärarzt im Range eines Admirals, auch wenn er nie einen wirklichen Kampfeinsatz mitgemacht hat, und grade mal ein Jahr in fernen Fürstentum Mesopotamien weilen mußte, bevor er von König George II aus dem Hause Walker und Bush in seine bisherigen Weihen erhoben wurde.
Somit dürfte er der einzige Manne im Staate Unistanien sein, dem auch wirklich Fachkompetenz in seinem Bereiche zugeschrieben werden kann.

Nichtsdestotrotz vermuten Beobachter hinter diesem Schritt des Köngs keine kluge Tat, sondern eher ein Versehen. Am Hofe geht gar das Gerücht um, daß der Tag, an dem der Narrenkönig einen Gaul (oder seinen Sohn) zum Senotor zu ernennen gedenkt, nun in greifbare Nähe gerücket sei. Andere wiederum mutmaßen, daß dies lediglich ein geschickter Schachzug sein könne, um von der Äffäre um die Kurtisane Stephanie aus dem Hause Clifford und Daniels abzulenken, die momentan die Monarchie erschüttert.
 
Von: ericpp um 10:33hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 9. März 2018
 
Vermißt jemand ein paar Hände?
Diese Meldung liest sich gar gruselig.
Demnach wurden in der Nähe der russischen Metropole Chabarowsk (die entgegen der Meldung nicht in Sibierien liegt, sondern im Fernen Osten, kurz vorm Pazifik) ein Sack mit 26-28 Handpaaren gefunden.
Mal abgesehen von der Frage, welcher Legastheniker sich bei einer zweistelligen Anzahl Artikeln verzählen kann, ist mir auch die Herkunft nicht ganz klar. Demnäch hätte die Gerichtsmedizin festgestellt, daß es sich lediglich um illegal entsorgten "Abfall" handele. Ohne jedoch klarzustellen, wer diesen "Abfall" produziert hat, und was mit dem Rest der Menschen passiert ist, die da mal dranhingen.
Vielleicht kann ja RT Genaueres herausfinden? Bisher verschweigen die diesen Vorfall nämlich noch.
 
Von: ericpp um 11:02hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 16. Februar 2018
 
Glühstrumpf nach Instanbul
Erdogan hat die klügste Entscheidung der letzten 10 Jahre getroffen und läßt Deniz Yücel frei.

Kleiner Tip an den "Reis":
In Deinen Kerkern warten noch einige weitere Unschuldige auf Lebenszeichen von Deinen Hirnzellen. Ich hoffe, es ist genug graue Masse für alle da?
 
Von: ericpp um 14:20hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 3. Januar 2018
 
Da es ja nun legal ist
Präsidenten, die auf Twitter Penisvergleiche anstellen, müssen es wirklich nötig haben.

Mein Beleid an die Gattin.
 

 
Mittwoch, 9. November 2016
 
Liebe Amerikaner
mir bleibt heute nur eins zu sagen:

Refugees Welcome
 
Von: ericpp um 09:54hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 16. Februar 2012
 
Nicht nett von Apple
Was ist das Allerletzte, was eine Firma wie Kodak, die grade ums Überleben kämpft, brauchen kann?

Genau, eine Klage wegen irgendeinem Trivialpatent, von denen Apple wohl grade so viele rumliegen hat. Das hält die Eipott- und Eiföhn- Bauer aber natürlich nicht davon ab, nochmal draufzuhauen. Denn merke: nur ein toter Konkurrent ist ein guter Konkurrent.

Macht nur weiter so, dann weint Euch auch keine Träne nach wenns Euch genauso ergeht - außer natürlich der ein oder andere Patentanwalt, der gut durch Euch gelebt hat...
 
Von: ericpp um 08:28hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 19. Dezember 2011
 
Volkstrauer oder Massenhysterie?
Grade hab ich über fefe diesen Link gefunden mit Leuten die - gespielt oder echt - um den Tod von Kim Jong Il heulen. Echt gespenstisch. Wann gab es solche Sprachlosigkeit das letzte Mal bei uns?

Fukushima? Wohl kaum.
Weihnachten 06? auch nicht.
11.9.01? viel zu harmlos...

Und dann kam es mir quasi: Es war am 13. Februar 1996, als sich die Boygroup Take That auflöste.
Besonders schön hat die Müchner Band Blumentopf die damalige Stimmung eingefangen, mit 6meter90:


 
Von: ericpp um 19:22hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 21. November 2011
 
Was ein Frevel
Vladimer Putin, der größte Actionstar Russlands wurde ausgebuht, als er einem Boxer zum K.O.- Sieg gratulieren wollte.
In Russland - wenn das nicht zur Wiedereinführung der Todesstrafe führt...
 
Von: ericpp um 08:51hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 14. Oktober 2011
 
RIP Blackberry
Bevor es iPhones gab, waren die schwarzen Businesshandys von Research in Motion der letzte Schrei.

Dann kam Apple und es ging langsam bergab - wer wollte noch so ein klobiges Teil haben wenn jeder Hinz und Kunz dieses neue Lifestyle- Gerät mit sich rumträgt?
Dann kamen restriktive Diktaturen wie Saudisch- Arabien oder Großbritannien auf die Idee, die verschlüsselten Nachrichten des Dienstes abhören, zensieren oder gleich komplett blockieren zu wollen - denen der Hersteller auch netterweise nachkam.

Und den letzten Sargnagel haut man sich grade selbst ins Bein. Erst fällt der Dienst 3 Tage aus, was Nutzer wie Gegner zynisch auf Twitter kommentieren, dann wollen Investoren Heuschrecken das Unternehmen noch schnell an Microsoft oder HP verkaufen - bevor die Aktien vom Sinkflug in den freien Fall übergehen.
Aber ich glaub, der Zeitpunkt, wo man den Laden noch verkaufen konnte ist längst über schritten.
Meiner Einschätzung nach, wird RIM/Blackberry jetzt den Weg gehen, den Palm (grade durch HP abgewickelt) nun hinter sich hat, und für Apple schonmal den Pfad platttreten - achja, und für Nokia.
Zurückbleiben werden vermutlich nur die Patente, und die wird sich irgendwer - Google, Samsung, Microsoft, Oracle, irgendein Patenttroll - dann unter den Nagel reißen, wenn der Rest des Ladens abgewickelt ist - aber nicht vorher.
 
Von: ericpp um 08:26hworld | 0 Kommentare | kommentieren

 
Sonntag, 9. Oktober 2011
 
Manchmal, so scheints, rostet sie doch


Achja, vielleicht sollte ich noch erwähnen, daß die beiden Konstwärke weder mit Nichten noch mit Neffen in unmittelbarer Nachbarschaft ausgestellt sind. Ersteres findet man in Frankfurt, nahe der gerade frisch hochzuziehenden Eurobank, das zweite Werk dagegen erblickte ich zufällig bei einem Ausflug nach HU- Steinheim.
 
Von: ericpp um 13:33hworld | 0 Kommentare | kommentieren