Montag, 6. Januar 2020
 
90 Sekunden Umweltsau
Ja, ich weiß, ich bin etwas spät an mit dem Thema.
Ich bitte vielmals um Entschuldigung dafür, aber leider kam ich erst heute dazu, mir Gedanken dazu zu machen.

Denn offensichtlich gibt es viele Leute, die es nicht verwerflich finden, Opis mit Rollator einfach mit dem eigenen SUV zu überfahren, oder die kärgliche Rente an die Mineralölindustrie zu verfüttern, so daß es dann nur noch für billigste Discounter- Koteletts reicht?
Zumindest bei dem Teil mit dem Opis überfahren möchte ich dem Liedtext hiermit feierlich widersprechen: Wer täglich - und die typische Oma fährt ja schließlich täglich beim Doc vorbei - zwei Opis überfahrt, entlastet die Umwelt sicher mehr, als sie sie mit einem überschweren SUV belasten könnte. Schließlich fährt rein statistisch von den 730 im Jahr überfahrenen Opas (grobe Überschlagung meinerseits) jeder 6., und somit 124 Stück, selbst einen SUV: CO²- Schleudern, die hernach abgemeldet und im besten Fall sogar verschrottet werden können. Dafür wird man der - ja sicher gesellschaftlich nicht repräsentativen - Oma im Lied ja wohl ihren Straßenpanzer lassen können.



Oder?
 
Von: ericpp um 16:40hfunkommentieren

 
Was wäre wohl eigentlich passiert, wenn die Kinder gesungen hätten: Mein böser Onkel fährt im Hühnerstall Motorrad? Vorwürfe wegen Blutsverwandten-Diskriminierung oder wegen Oi-Bashing?
 
 
Was wäre wohl passiert? Das Lied wäre nicht mehr witzig gewesen.

Daß die 4 Frankfurter schnellen Motoren nicht abgeneigt sind, ist jedenfalls kein Geheimnis. Wars auch nicht vor der Silvesternacht des Herrn Russel.

Bitte weiter in der Nase bohren, da muß irgendwo Gold sein
 
 
https://www.hallo-meinung.de/gebuehrenaktion

:)
 
 
Danke für Deinen Beitrag, islam.

Ich persönlich bin der Meinung, daß Deutschland Informationsmedien braucht, die von der Allgemeinheit bezahlt werden und ohne Gewinnerzielungsabsicht oder ideologischen Hintergrund (wer will schon eine christliche Zeitung lesen?) informieren.

Die ÖR tun das, meiner Meinung nach, gut, oder zumindest besser als die Desinformationsmedien aus den Häusern Bertelsmann, Axel Springer oder Burda.
Über die Finanzierung können wir gerne diskutieren. Ich wäre z.B. dafür, die Gelder für die ÖR direkt über die Finanzämter einziehen zu lassen. Die Firma ehemals bekannt als GEZ darf dafür gerne das Kassieren der Mitgliesbeiträge für die mafiösen Kirchenorganisationen übernehmen.