Mittwoch, 8. Januar 2020
 
Uuuuiiii!
Der Schutzgeist hat ja, irgendwann in seiner Jungend, mal Briefmarken gesammelt, dieses Hobby dann jedoch eingestellt nachdem er feststellen mußte, daß das mit der Damenwelt und dem "Briefmarkensammlung zeigen" auch ganz ohne diese Miniturkunstwerke funktioniert.

Das Album liegt aber in der Tat noch irgendwo im Schrank rum, und könnte demnächst ein klein wenig Zuwachs bekommen.

Nämlich durch diese Schatzis hier:

Gaming- Edition der britischen Royal Mail

Enthalten sind unter Anderem Populous, Sensible Soccer, Elite, Lemmings, Worms, und gleich vier Marken zur Serie Tomb Raider - also sehr viele Glanzstücke britischer Games- Kultur der 90er.
Vermissen tue ich ein Spiel der Bitmap Brothers, die mit Speedball2, Cadaver, Z oder The Chaos Engine ebenfalls lange mit dabei waren. Bei Sensible Software hätte ich mir eher eine Marke zu Cannon Fodder gewünscht. Weil ich das viel mehr gezockt habe, und weil das Titellied dazu heute immer noch pferdammt aktuell ist. Von Bullfrog hätte man eh jedes Spiel nehmen können, das Debutspiel Populous zu nehmen paßt hier aber in jedem Fall.
 
Von: ericpp um 11:11hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 14. Februar 2019
 
Tetris Battle Royale
Daß Nintendo immer mal wieder für eine Überraschung gut ist, sollte allgemein bekannt sein.

Aber hiermit hat wohl kaum jemand gerechnet: Ein Battle Royale- Ableger des bekannten Steinchenspiels. Dabei liegt die idee schon fast nah. Konnte man doch schon in den frühen 90ern mit bis zu 4 Gameboys gegeneinander antreten - zumindest dann, wenn man genug Gegner fand. Der Schutzgeist war leider außen vor, da es seinen Geschwistern nie im Leben eingefallen wäre, gegen den Amiga- eprobten großen Bruder in diesem Spiel anzutreten.

Jetzt also die Erweiterung auf knapp 100 - genauer gesagt 99 Spieler. 99 wohl deswegen, weil sich so die Bildschirme der anderen 98 Spieler (7x7x2) sehr gut links und rechts von dem des Spielers verteilen lassen. Denn so wie im Gameboy- Klassiker darf man auch bei der neuen Variante durch Atacken dafür sorgen, daß die Gegner Steine hinzubekommen. Und so wahlweise einen anderen Spieler der kurz davor steht in den spielerischen Exitus befördern. Oder sich für eine vorher eingesteckte Atacke bedanken.
Gewinnen tut, ganz nach Sitte des Genres, der Spieler der am Ende noch übrig ist.

Perfekt wäre Tetris 99 übrigens, wenn man sich splitscreenlike mit mehreren Freunden an der Switch versammeln, und somit auch im Team gegen "die Welt" antreten könnte. Die Idee ist auf jeden Fall ausbaubar.

 
Von: ericpp um 16:11hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 7. Mai 2014
 
3 Wikinger für den Preis von nix
Mal kurz vorweg: Ich bin kein großer Fan von Blizzard. Zwar habe ich sowohl Star- als auch Warcraft gespielt, aber Wow war mir mit seinem Fantasyszenario, dem Onlinezwang und dem Preismodell von Vollpreis + Abogebühr absolut unsympatisch.
Auch SC2 habe ich mir gespart, und das Monster- Totklickspiel Diablo in all seinen Iterationen ist mir auch am Anus vorbeigestiefelt.

Trotzdem halte ich die Jungs jetzt nicht für Dilettanten, die meisten ihrer Titel sind halt einfach nichts für mich, und außerdem haben sie einen koticken - sorry, das Wortspiel mußte ich bringen - Chef.

Jetzt hat Blizzard mit The Lost Wikings eins seiner Frühwerke ausgegraben und stellt es über sein Battlenet kostenlos zum Download bereit. Natürlich ist diese Perle für ein Abspielen in DosBox optimiert, so daß man den Titel auch problemlos auf aktuellen Rechnern laufen lassen kann.
Das findet der Schutzgeist sehr löblich, auch wenn die Jungs von Blizzard bei Weitem nicht die Ersten sind die das tun. So gibt es schon seit ewig die ersten beiden GTA- Teile von Rockstar zum Kostenloshaben, und selbst die absoluten Schaben unter den Spieleentwicklern - EA - haben einige ihrer Perlen - nämlich die ersten drei Teile von C&C schon verschenkt.

Es gehört bei Spieleherstellern mittlerweile also fast schon zur guten Tradition, alte Titel zu verschenken. Schön wäre es, wenn sich die Tonträgerindustrie daran mal ein Beispiel nehmen würde.

via Heise
 
Von: ericpp um 07:31hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 24. Februar 2012
 
Im Herbst gehts zurück nach Pandora
Dank gibt es nämlich den zweiten Teil des Ausnahmeshooters Borderlands mit dem einfachen aber einleuchtenden Namen Borderlands 2.

Vielleicht auch endlich mal mit blauem Viehzeug zum Abschießen?

 
Von: ericpp um 19:27hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 9. Februar 2012
 
Was machen eigentlich Tim Schafer und Ron Gilbert?
Wiiiie?
Die Namen sagen Euch nichts?
Erinnert ihr Euch noch an die klassischen Lucas Arts Adventures? Sowas wie Maniac Mansion, Day of the Tentacle, Indiana Jones, oder Monkey Island?

Ja?

Sehr schön, denn das da oben sind die Jungs die diese Spiele maßgeblich entwickelt haben. Und da sie seit einem Jahr wieder in der gleichen Firma arbeiten war es doch nur eine Frage der Zeit bis sie mal wieder ein klassisches Grafikadventure entwickeln wollen.

Fehlt also nur noch eins. Genau: Geld.
Und dafür hat Herr Schafer dieses kleine Video gedreht, denn er will an unser Bestes heran:


Aber da es zur Belohnung dann hoffentlich ein kleines Meisterwerk geben wird das sich in die Reihe der Spiele da oben einsortieren kann, hat sich der Schutzgeist einfach mal mit beteiligt.
 
Von: ericpp um 17:27hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 27. Januar 2012
 
Upload if you can
Wenn das nicht eine promte Reaktion auf ein zeitgeschichtliches Ereignis ist...
Letzte Woche wurden die Betreiber von Megaupload gefangengenommen und warten jetzt auf ihre Auslieferung nach USA. Und heute gibt es schon ein kleines Indiegame, in dem man den Jungs bei der Flucht helfen kann.

Und der Trailer dazu erinnert frappal an eine bekannter 80er Jahre- Serie:

 
Von: ericpp um 11:09hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 24. November 2011
 
Juhu! Botanicula
Grad gefunden: der erste Trailer für das nächste Adventure von Amanita Design, Botanicula:


Na wenn das keine Laune macht.
Ich bin aktuell noch beim Lösen des Vorgängers Machinarium, aber das sollte ich ja bis Anfang '012 geschafft haben.
 
Von: ericpp um 08:29hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 6. Oktober 2011
 
Der Schutzgeist hat gefrorene Synapsen
So, der Schutzgeist hat Frozen Synapse gestern Abend dann wirklich mal ausprobiert, und: puh, ganz schön happig. Eine falsche Aktion, und schon liegen die eigenen Mannen in der roten Brühe - was gleich mehrfach passiert ist. Dann aber auch die Erfolgsmomente, wo der Gegner wie erwartet agiert und dem eigenen, geschickt plazierten Mannen, direkt vor die Flinte rennt.

Dazu gibt es verschiedene Waffentypen, die man entsprechend ihrer Fähigkeiten einsetzen sollte. Während der Mensch mit der Punpgun auf kurze Distanzen alles wegbläst, ist der MG- Schütze eher ein ungenauer Genosse, trifft dafür aber auch mal Ziele die weiter weg sind. Gegen den Sniper haben beide jedoch nur Chancen, wenn sie sich von hinten anschleichen. Ergänzt wird das Ganze durch Raketenwerfer, die in der Lage sind, Sichthindernisse samt direkt dahinter geparkten Gegnern wegzublasen. Dummerweise stehen die eigenen Leutchen immer genau da, wo man sie nicht brauchen kann, Mist aber auch...

Insgesamt ist es ein sehr gelungenes Spiel, das sich als Cyberpunk- Strategiespiel mit ungewöhnlicher futuristisch/puristischer Optik präsentiert, funktioniert wie Schach um die Ergebnisse der einzelnen Züge dann als Shooter zu präsentieren - mit Wumms und schön blutig.
Den veranschlagten Preis von um die 25 Euronen wie bei Steam vorgeschlagen hätte ich sicher nicht auf den Tisch gelegt, denn dafür fehlt mir auch die Geduld, mich abendelang damit zu beschäftigen. Für eine kleine Denksportaufgabe zwischendurch ists aber auf jeden Fall gut, die Synapsen dürfen nämlich ab und an mal frösteln, aber einrosten sollen sie bitte nicht.
 
Von: ericpp um 08:33hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 30. September 2011
 
Einmal gefrorene Synapsen gefällig?
Das letzt Humble Indie Bundle #3 ist zwar erst 3 Monate her, trotzdem setzen die Macher die Serie fort. Gab es bereits zu Ostern das Humble Frozenbyte Bundle, das einige Spiele von Frozenbyte zusammenfaßte, gibt es diesmal ein besonderes Schmankerl:

Das Humble Frozen Synapse Bundle nämlich.

Dabei handelt es sich bei Frozen Synapse eigentlich nur um ein einziges Indie- Spiel, eben dem titelgebenden Frozen Synapse. Da die Entwickler die 2 Monate seit Release aber dafür verwendet haben, das Spiel neben Mac auf auf Linux umzusetzen, und da es für Letzteres bisher noch keine Downloadplattform gibt, beschloss man einfach, dieses Event so zu feiern.

Jeder der Frozen Synapse noch nicht hat kann diesen Titel in den nächsten 12 Tagen zum Vorzugspreis erwerben, und sollte er mehr als 5$ auf den Tisch legen (was ja wohl Ährensache sein sollte) dann bekommt er die oben erwähnten Spiele aus dem Frozenbyte- Bundle auch noch obendrauf.

Wie gehabt darf mal selbst festlegen, wie der bezahlte Betrag unter den Entwicklern, den Wohltätigkeitsorganisationen und den Humble Bundle- Machern aufgeteilt wird, und man erhält neben einem direkten Downloadlink zusätzlich die Keys, um seine Games über Steam und Desura freizuschalten.

Desura, mag sich der ein oder Andere fragen, was ist das denn? Nun, hierbei handelt es sich um die Seite, die das Problem der fehlenden Downloadplattform für Linux beheben könnte.
Aktuell kann man dort bereits Spiele und Mods für Windows herunterladen, einige kostenpflichtig, aber es sind auch freie Ausgaben wie der jugendschutzfreundliche Shooter World of Padman dabei.
Aktuell befindet sich eine Linux- Version dieser Plattform im Betastadium und könnte schon bald die Frage lösen, wie man seine gekauften Spiele auch unter dem freien Betriebssystem up-to-date hält - denn schließlich sind die seltener im Repository von Ubuntu enthalten.

Für Meineneinen ist Letzeres der finale Anstoß, das Humble Bundle zu unterstützen. Habe ich doch untern Fernseher bereits eine Linux- Box stehen, die leider etwas schwach ist, um Steam über Wine abzuspielen (was aber Lüfter und damit Geräusche spart). Für native Spiele reicht sie aber voll aus, wie bereits Tests mit 'World of Goo' oder 'Braid' gezeigt haben.

So, und als Belohnung für das Lesen von sovielen Buchstaben gibts noch flott den Trailer zum Humble Frozen Synapse Bundle:


Edith ist nachtragend: Mittlerweile wurde das Bundle - wie schon fast zu erwarten war - um zwei Spiele erweitert. Während mich Trauma - ein Grafikadventure aus realen Fotos - weniger vom Hocker reißt, klingt SpaceChem richtig gut. Hiebei handelt es sich um ein Puzzlegame mit chemischen Elementen, das werd ich mir am Wochenend hoffentlich mal anschauen können.
Und natürlich gibt es weiterhin das Frozenbyte- Bundle obendrauf wenn man bereit ist, mindestens den aktuellen Durchschnittspreis von knapp 5 Dollar auf den Tisch zu legen.
 
Von: ericpp um 08:35hgamez | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 27. Juli 2011
 
Spielen - und auch noch was Gutes tun
Vor einem Jahr gab es zum ersten mal das sogenannte Humble Indie Bundle: 5 erstklassige, einfallsreiche Indiegames die man im Paket Summe käuflich erwerben darf, wobei ein Teil dieser Summe auch noch an einen guten Zwecke gehen sollte.
Dabei durfte der Kunde die Summe die er auszugeben gedankt in einer beliebigen Höhe zwischen 0 und fantastillionen Dollar wählen.
Obwohl der Schutzgeist das Highlight aus der damaligen Sammlung - das geniale 'World of Goo' - bereits sein Eigen nannte, griff er zu. Erstens um das Projekt zu würdigen, zweitens um Gutes zu tun, und drittens, um die anderen Game- Perlen aus diesem Pakete zumindest mal zu testen und verbrachte einige schöne Stunden mit der Nixe aus Aquaria.
Zu Weihnachten gab es eine erneute Auflage, diesmal gefiel dem Schutzgeist 'Revenge of the Titans' mit seinem an Amiga- Spiele erinnernden Retrolook besonders gut, aber auch Osmos wußte zu gefallen.
Und jetzt gibt es ein drittes Bundle. Und auch wenn mich die angebotenen Spiele jetzt nicht beim ersten Blick vom Hocker reißen, bzw. ich Cogs zumindest schon habe, hab ich mal zugegriffen. Denn hey, erstens ist es weiterhin für einen guten Zweck, und zweitens kann ich mir vorstellen, daß es ganz schön Arbeit macht, ordentliche Spiele zu requirieren. Eine der Voraussetzungen zum 'Mitspielen' ist eine Verfügbarkeit für alle Computerplattformen - weswegen Crayon Physics und Cogs erst nach Linux portiert werden mußten.


Alles in Allem also Win-Win - denn jetzt kann ich das muntere Zahnradspiel auch auf meinen Multimediarechner packen und es gemnüßtlich am Fernsehen lösen.

Update: So, Crayon Physics hab ich schonmal angespielt. Und das erfüllt trotz der 'Malblock'- Grafik, die ich persönlich nicht so schön finde, die gesetzten Erwartungen. Das Malen von Objekten, und zu schauen, ob die sich so verhalten wie erwartet - oder doch ganz andere Eigenschaften an den Tag legen ermuntern zum Experimentieren. Genau das Richtige, wenn man mal ne Stunde Zeit zu vertreiben hat.

Update 2: Ab jetzt kann ich die Wertung 'schwächer als die vorigen' zurücknehmen. Denn wie auch schon bei den vorigen Bundles wurde auch das Humble Bundle 3 nach und nach erweitert. Kam pünktlich zum Wochenende der kleine Shooter 'Steel Storm' dazu (und eine Minecraft- Demo) kam heute Abend der eigentlich schon erwartete Schlag: Man hat einfach mal so eben das zweite Bundle obendrauf gelegt, und damit den Inhalt nochmal fast verdoppelt. Hatte ich schon erwähnt, daß ich das Retrolook- towerdefense 'Revenge of the Titans' sehr mag? Und das sehr chillige 'Osmos' ebenso? Oder darfs das Point&Click- Adventure 'Manchinarium' von den Samorost- Machern sein? Nur mit dem ebenfalls hochgelobten 'Braid' konnte ich bisher wenig anfangen.
 
Von: ericpp um 20:37hgamez | 0 Kommentare | kommentieren