Mittwoch, 21. Juli 2021
 
Liebe Mormonen,
Neulich vernahm ich die Botschaft, daß ihr in einer gemeinsamen Anstrengung für Regen beten wolltet, weil euer großer Salzsee sich aufgrund von jahrzehntelangem Mißwirtschaften in Salzwüste zu verwandeln droht.
Irgendwie ist eure Strategie, über den Weg des geringstmöglichen Widerstand eine Besserung herbeizuführen, nicht so ganz aufgegangen.
Nicht, daß es in den letzten 8 Tagen keinen Regen gegeben hätte, aber offenbar kann euer Jehova nicht richtig zielen.
Deswegen möchte ich euch bitten, das Gebete dringends einzustellen, nicht daß dem Kerln nochmal so ein Malheur wie mit Noah passiert.
 
Von: ericpp um 10:34hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 12. Juli 2021
 
Die Aussicht daß sich eh nichts ändern wird, sorgt dafür, daß sich nichts ändert
Am Wochenende war der Schutzgeist - nach langer langer Zeit mal wieder bei seiner Familie. Und so kam es dann am Sonntagmorgen auch mal dazu, daß politische Themen angeschnitten wurden.
Es fing an mit dem Thema- E- Autos. Angefangen von der immer noch zu geringen Reichweite, wo ich ebenfalls noch Besserungspotential sehe, über die Unmöglichkeit, daß man sich für die Autos jetzt ein Ladegerät installieren müsse, was ja vor Allem für die Leute in der Stadt schlimm sei. Nun waren wir nicht in der Stadt sondern auf dem platten Land, und jeder am Tisch hatte eine eigene Garage. Außer dem Schutzgeist, dessen Auto auf dem eigenen Hof parkt. Aber es ging ja ums Prinzip, und Autofahren muß ja sein, und die Reichweite müsse ja für eine Reise hin und zurück reichen, denn auf dem Weg oder am Zielort wurde der Segen der Elektrizität ja vielleicht noch gar nicht erfunden, daß ein Fahrzeug den Ladevorgang vielleicht gar unbeaufsichtigt erledigen kann, das zu erläutern ist mir ebenfalls nicht gelungen. Und im Stau läuft der E- Motor natürlich ebenfalls weiter und jubelt die Batterie ähnlich schnell leer wie es ein Benziner mit dem Tank macht, denn nein: Rekuperation wurde noch nicht erfunden. Wie Mama Benz wohl nach Pfortsheim gekommen ist zu einer Zeit als es noch keine Tankstellen gab?
Aber ich bin ja der Städter, deswegen hab ich keine Ahnung wie es denen auf dem Dorf geht. Kommunikationsversuch gescheitert.

Über die Tatsache jedenfalls, daß die Karren wider jeder Vernunft immer größer werden, und daß das wohl politisch so gewollt ist, kamen wir dann direkt aufs politische Personal. Trotzdem hier eine allgemeine Übereinkunft zu bestehen schien, daß ein zu großer Einfluß von Seiten der Wirtschaft besteht, und dieser häufig durch zumindest zweifelhafte Methoden (wir wollen ja keine Korruption unterstellen) erreicht wird, konnte ebenfalls kein gemeinsamer Lösungsansatz gefunden werden. Während der Schutzgeist versuchte, den Standpunkt zu vertreten, daß es auch weniger korrupte und weniger korruptionsanfällige Parteien gibt, und man den Vereinen die wegen zu starker Bevorzung aufgefallen sind, nicht nur die Wählergunst entziehen könnte, sondern sogar müsse, schien die Allgemeinheit eher auf dem Standtpunkt zu stehen, alle seien gleich korrupt.
Im Unkehrschluß heißt das wohl, daß auf dem Land weiterhin die sterbenden Parteien SPD und CDU gewählt werden, weil die, obwohl erwiesenermaßen korrupt bis über beide Ohren, zumindest versprechen, daß sich nichts ändern würde.
Daß sich letztendlich trotzdem sehr viel ändern wird, einfach weil sich immer viel ändert wenn viel Zeit vergeht, nur halt nicht gerade dort wo man gerne Veränderung sehen würde, das werden sie erst sehr viel später merken.

Nur eines wird weiterhin so bleiben wie es schon immer war: Die institutionalisierte Korruption.
 
Von: ericpp um 14:54hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 2. Juli 2021
 
Wenn Seehofer über die ÜFA schimpft
dann sollte man nicht außer Acht lassen, daß ebendieser Verein noch vor weniger als zwei Wochen auch in der Baierischen Landeshauptstadt München seine Veranstaltungen abgehalten hat.
Daß dieses Geschimpfe just am Tag nach dem Ausscheiden der deutschen ÜFA- Niederlassung aus dem Turnier begann.

Über etwas zu meckern, bei dem man (nicht) mehr mitspielen darf, ist billig. Denn dann braucht man ja nix weiter zu tun.
 
Von: ericpp um 09:54hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 17. Juni 2021
 
Hätten wir...
Curevac nicht an Trump verkaufen können, damals als das noch ging.
Ich meine, der Kerl bot Milliarden für diesen Verein, zu einer Zeit als die noch keinen Finger für die Entwicklung einer Corona- Impfung gerührt hatten.
 
Von: ericpp um 18:29hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 7. Juni 2021
 
Think big - Act kleinkariert
Nur so ein Gedanke, der mir grade durchs HInterköpfchen marschiert, aber hier festgetackert werden möchte.

Entstanden aus der Auseinandersetzung mit Kollegen über die Problematik, einen Zuständigen für ein Problem zu finden, bei dem ich selbst nicht weoterhelfen kann.

Aber wie das mit einer Schwarzer Peter- Karte nunmal so ist: Die möchte halt niemand haben.

Update: Von Schwarzer Peter zu Mikado. Keiner weiß von nix, keiner will nix wissen, weil sonst müßte ja keiner nix tun. Oder so ähnlich. Mist, nicht mal der Satz macht Sinn.
 
Von: ericpp um 12:39hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 12. Mai 2021
 
Achtung, ich hab Astra
Nein, leider ist es beim Schutzgeist noch nicht so weit.

Aber vielleicht ist es ja gar nicht mehr nötig, mich pieksen zu lassen. Denn findige Coronaleugner haben jetzt herausgefunden, daß gar nicht Corona so ansteckend ist, sondern die Impfung dagegen.
Und beginnen jetzt damit, Maske zu tragen und social Dinstancing zu betreiben.

Da frage ich mich: Hätte man das denen nicht ein paar Monate früher erzählen können? Die ersten Feldversuche der Impfungen laufen ja schon seit dem letzten Sommer, und die rennen einfach ungeschützt auf Demos und vertrauen darauf, daß schon kein Geimpfter vorbeispaziert.

Also einfach so.

WIE DUMM KANN MAN SEIN?

Jetzt bringt der Pieks also gleich die doppelte Erlösung: Ich kann mich nicht mehr mit Corona anstecken, und Impfdeppen halten einen Sicherheitsabstand. Ich kann es kaum noch abwarten, echt jetzt!
 
Von: ericpp um 16:21hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 4. Mai 2021
 
Lieber Volker "Gedeon" Bruch
Ich kenne dich zugegebenermaßen nur als Charakter aus der ARD- Serie Babylon Berlin. Der mir halbwegs sympatisch war.
Aber man soll ja nicht von einer Kunstfigur auf den Charakter des Schauspielers dahinter schließen. Shannon Doherty zum Bleistift soll ich echt ein unerträgliches Miststück sein. Trotzdem fand ich sie irgendwann Anfang der 90er .... interessant.

Aber zurück zu dir. Denn mit großer Verwunderung habe ich vernommen, daß du in die Partei "Die Basis" eingetreten bist, die Quedeppen, Verfassungsfeinde und esoterische Spinner in sich vereint.
Eigentlich müßte ich dieser Partei bei der kommenden Bundestagswahl ja sogar richtig viel Erfolg wünschen. Würde sie doch vor allem einem Sauhaufen Stimmen wegnehmen: der Afd. Wenn das was diese "Basis" will, nicht so dermaßen daneben ist, daß ich mir beim Lesen von dem Stuß nicht alle Schamhaare ausgerissen hätte. Aua!

5G ist böse. Heilpraktiker sind richtige Ärzte, und das Grundgesetz soll abgeschafft und gegen etwas noch bizarreres ersetzt werden. Gut, letztere Idee teilt ihr mit allen anderen Braunparteien, und welche zwischenzeitlich aufgelöste Partei dafür gesorgt hat, daß Heilpraktiktertum und anderes Esogeschwurbel in Deutschland ein Ansehen genießen das überhaupt nichts mit den Fähigkeiten ihres Berufsstandes zu tun haben, das verrate ich dir mal lieber erst gar nicht.

Witziger wird es dann wieder wenn es um die Finanzierung unseres Öffentlich- Rechtlichen Rundfunks geht. Das sind immerhin die Anstalten, die auch deinen Arsch bezahlen, lieber Volker. Oder zumindest den Großteil von deinem Arsch, denn ein paar Groschen hat auch der Britisch- Amerikanische Konzern Sky beigesteuert.
Du willst die Rundfunkgebühr abschaffen. Ja hey, da bin ich auch für. Am Besten dergestalt, daß die Finanzierung über eine richtige Steuer sichergestellt wird. Die übers Finanzamt eingezogen wird, und sich nach dem Einkommen der Bürger richtet. Die GEZ oder wie sich der Laden aktuell nennt, darf wegen mir gerne zum Ausgleich mit dem Eintreiben von Kirchenmitgliedschaftsbeiträgen betreut werden. Diese Tätigkeit sollte nämlich nicht durch den Staat durchgeführt werden.

Sollte durch die Umstellung der Rundfunkfinanzierung rein zufällig weniger Geld übrig bleiben als bisher, dann bin ich zuallererst für die Abschaffung von Tatort, des Krimisonntags allgemein und anderer Rentnerbelustigungsveranstaltungen, also eigentlich allen Fernsehfilmen, die nach meinem bescheidenen Urteil eh nur das ständige Recyclen der gleichen 10 Drehbücher mit anderem Personal und vor anderer Kulisse sind.

Du übernimmst dann sicher gern die Aufgabe, deinen Berufskollegen zu erklären, warum sie plötzlich nicht mehr so viel zu tun haben. Oder die Jobangebote plötzlich Anforderungen wie Wandlungsfähigkeit oder Charakter enthalten, die die über Jahrzente angefütterte GEZ- Elite nicht zu bringen in der Lage ist.
 
Von: ericpp um 18:56hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 29. April 2021
 
Wolle Handy Smartphone desinfiziere?
Keine Ahnung, wie ich das irgendwann mal meinen Enkeln erklären soll. Aber der übliche Smartphone- Hökerer gegenüber meinem Supermarkt bietet bereits seit Monaten an, die Mobilgeräte seiner Nutzer zu desinfizieren.

So, als könne man das nicht selbst, daheim, machen.

Also, mal abgesehen davon, daß das niemand von uns jemals gemacht hat vor Corona. Selbst Youtube- Sternchen verkauften ihre gebrauchten Smartphone- Hüllen mit Schimmel daran. Nun hat mein Smartphone keine Hülle und keinen Schimmel sondern nur eine Schutzfolie. Und die hab ich mir auch erst zugelegt, nachdem einer der Junioren das Ding - kurz nach Kauf und Inbetriebnahme wohlgemerkt - über den Fußboden und ein dort drapiertes Sandkorn zog. Naja, ist jetzt auch wieder vier Jahre her. Wer weiß also, was sich alles an interessanten Bakterien in den Buchsen und Spalten eingenistet hat. Und sofort über jedes gekrönte Virus herfallen würde das versucht, ihnen den Platz streitig zu machen.

Sprich: Für so sinnvoll und trotzdem vormals nie antizipiert, für so nutzlos halte ich dieses Angebot im Angesicht des Coronasturms.

Aber einmal Smartphone desinfizieren, dann Sagrotan zum Gurgeln sowie einen Stapel Schnelltest mit nachhause nehmen. Die Pandemie kann einen schon arm machen, auch ohne daß man aufgrund der Lockdown- Maßnahmen seine Arbeit verliert.
 
Von: ericpp um 18:03hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 28. April 2021
 
Schattenkanzl0r oder Lafontaine 2.0?
Armin Laschet hat sich in den letzten 14 Corona- Monaten nur durch eins hervorgetan: schamloses Einknicken vor den Interessen der Wirtschaft.
Nicht der Wähler hat diesen Sack Wasser zum Ministerpräsidenten gemacht, sondern eine Mischpoke aus Tönnies, RWE, Bayer und anderen finsteren Gestalten.
Das allerletzte was Laschet demnach brauchen kann, ist noch mehr von dem was man in CDU- Kreisen "Wirtschaftskompetenz" schimpft. Wo bleibt die IT- Kompetenz? Sozialkompetenz? Bildungskompetenz? Nein, Würfeln zählt nicht! Kompetenzkompetenz?
Nachdem jetzt schon über ein Jahr lang alles den wirtschaftlichen Interessen untergeordnet, oder direkt verboten wurde, braucht Schland nicht noch mehr Wirtschaftshöhrigkeit. Denn die Wirtschaftszweige, die die die direkte Drehtür ins Kanzl0ramt gebucht haben, denen geht es prima, die sind - vielleicht mit der Ausnahme Lufthansa - bestens durch die Krise gekommen.
Runtergefallen sind jedoch all die Kultur-Betriebe, Gastronomien, Selbstständige, Schüler oder Kleinunternehmen ohne großen Lobbyverband. Für die ist die "Wirtschaftskompetenz" des Würfelprofis Laschet und des Blackrocklobbyisten Merz aber nicht geeignet.

Die müssen das sogar als Beleidigung auffassen, daß ausgerechnet der Merz jetzt als zweiter Mann neben Laschet für die Bundestagswahl aufgestellt wurde.
Denn das ergibt gleich mehrere gruselige Szenarien. Merz konnte sich schon Angie nicht unterordnen, wie kommt der Laschet auf die Idee, daß der auf einen Sack Wasser hören würde?
Das schlimmste Szeario im Fall einer Laschet- Kanzl0rschaft könnte also sein, daß Laschet den Kanzl0r macht, aber nur ausführt was Merz ihm befiehlt. Im geringfügig weniger schlimmen Szeario gibt es gleich in den ersten 100 Tagen nach Amtsantritt soviel Zoff zwischen den beiden, daß Laschet den Merz kickt. Man erinnere sich an Schröder in seiner ersten Amtszeit, der den Lafontaine wegen Eigenmächtigkeit absägen mußte. Galt Laffo nicht aus als "Wirtschaftskompetenz"? LÖL

Mit dieser Personalie haben sich Laschet und die CDU jedenfalls komplett disqualifiziert. Merz an irgendeinem Hebel, und das Land geht den Bach runter. Das sieht übrigens auch Fefe so.
 
Von: ericpp um 11:21hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 15. April 2021
 
Mundspülung gegen [Krankheit hier einfügen]
Bei manchen Dingen kann man einfach nur kotzen. Für so blöd scheinen die Hersteller einen zu halten.

So ging es mir eben, als ich meinen weltersten Werbespot für eine - Achtung! - Mundspülung gesehen habe, die gegen Corona helfen soll.
"Ja hey," mag da der ein oder andere sagen. "endlich muß ich nicht mehr mit Sagrotan gurgeln" - Sagrotan, wir erinnern uns, warb Anno Tobak damit, daß es auch gegen Vögelgrippe hilft. Aber ganz ehrlich: Wer seinen Mund ausspült um das Coronavirus zu bekämpfen der befindet sich bereits jenseits von gut und böse. Und zwar weit.
Das Virus nistet sich doch nicht nur im Mund, sondern über Rachen und Luftröhre bis in die Lunge ein. Bevor es in die Blutbahn eindringt. Die Mundhöhle zu desinfizieren schafft wohl für lange keimfreie Luft? 6 Minuten? Zehn?

Also heißt es jetzt alle 10 Minuten Mund spülen und bloß nicht durch die Nase atmen, um eine Ansteckung zu vermeiden.

Aber hey, wo wir grade dabei sind, beanspruche ich hiermit das Patent auf die erste Mundspülung gegen AIDS. Denn diese, weit gefährlichere Krankheit als Corona, kann man sich sehr schnell einfangen, wenn man einem HIV- Positiven einen Blowjob spendiert. Jetzt kann es aber nicht der Weisheit letzter Schluß sein, auf Blowjobs zu verzichten. Denn: was wäre das für eine trostlose, kalte Weit? Nein, wir machen das viel besser. Ab sofort gilt ein Bundesweites Schluckverbot für Sperma. Und im Anschluß Gurgelpflicht. Mindestens 5 Minuten, mit Sagrotan, Chlorhexamed oder ähnlich wirksamen Mitteln. Odol gilt ausdrücklich nicht als erlaubter Stoff weils Scheiße schmecht und trotzdem nicht hilft.

Und dann werden wir in nur wenigen Jahren nicht nur Corona ausgemerzt haben, sondern auch die Geisel des geilen Teils der Menschheit ausrotten können.
 
Von: ericpp um 14:48hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren