Montag, 16. März 2020
 
Offene Supermärkte an Sonn- und Feiertagen
Ich finds ja geradezu peinlich, daß es erst zu einer weitweiten Seuche kommen muß, bevor so was möglich wird.

Wobei, stimmt: Anno 2006, als die weltweite Fußballseuche hier in Schland gastierte, gab es das auch mal kurzzeitig, hatte ich sehr genossen.

Ist doch auch viel angenehmer, wenn man seine Einkäufe zu Zeiten erledigen kann, wo man nicht mit allen Hinzen und Kunzen in der gleichen, ewig langen, Schlange anstehen muß. Das minimiert die vergeudete Lebenszeit.
 
Von: ericpp um 17:32hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 20. Februar 2020
 
Mein Bub, du bist jetzt 43 Jahr und Elektroingenieur...
Früher waren nicht mehr so junge Männer, die noch bei den Eltern wohnten, ein Fall für die Comedy.
Heute einer für die Titelzeile der Blödzeitung.

Bin fassungslos.
 
Von: ericpp um 08:53hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 19. Dezember 2019
 
Penis Enlargement gegen Aufpreis
Schnelle, laute, und vor Allem Teure Autos gelten ja schon seit jeher als eine Möglichkeit für den weniger gut ausgestatteten Mann, seine Attraktivität bei der Weiblichkeit zu erhöhen.

Auch wenn die Weiblichkeit größteils gar nicht auf Schnell- oder Lautfahren steht, wie mir mal gesagt wurde. Aber viele Herrlicheiten wissen das nicht, und schrauben weiterhin an irgendwelchen schnellen und lauten Schrottkarren rum, deren Beifahrersitz leer bleiben wird.

Tesla, deren Fahrzeuge ja schon seit jeher in die Kategorie teuer fallen und daher eher bei der Damenwelt anklang finden, hat nun die Hot Idea, um noch ein wenig mehr Kohle aus den eigenen, männlichen Kunden rauszusaugen:

Ein kostenpflichtiges, wie schimpfen sie es selbst: Acceleration Boost Upgrade, das die Beschleunigung der Karren stark erhöhen soll. Ich bin mir da sehr sicher, daß sich im Volksmund eher der Name Penis Enlargement Upgrade durchsetzen wird.
Vielleicht aber auch eher Akku Drain Downgrade, denn das Mehr an Leistung wird vermutlich stark auf die Reichweite gehen.
 
Von: ericpp um 08:40hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 13. Dezember 2019
 
Es gibt Verbrechen, die verjähren nie
Allerdings war mir bisher nicht bekannt, daß die Teilnahme an einer Taufe auch dazu gehört, und daß mensch sogar als Säugling für diese Teilnahme bestraft werden kann.

So erging es jedenfalls gerade einer Rentnerin in Berlin, der man dieses Verbrechen irgendwann in den tiefen 50ern antat. Doch anstatt die Täter zur Rechenschaft zu ziehen, wurde die arme Frau dafür belangt - erst durch ein Finanzamt, und jetzt auch gerichtlich dafür verurteilt, fast 2000 Euro dafür zu bezahlen - und das ausgerechnet an die Täterorganisation, die evangelische Kirche.

Es wird Zeit, daß man diesen Mist abschafft. Wenn die Kirchen Geld brauchen, sollen sie sich das gefälligst von ihren Gläubigen holen, oder direkt von ihrem übermächtigen Chef. Wofür ist der Depp denn sonst da?

Geldstrafe fürs Taufenlassen
 

 
Freitag, 18. Oktober 2019
 
Nimm 2?
Auf dem Speisezettel meiner Pizzaria steht:
Mehr als nur eine Pizza
Gut, daß ich auch direkt das Essen für meine Frau mitbestellt habe.

Irgendwann werde ich aber ausprobieren, was sie sagen, wenn ich wirklich nur eine Pizza bestellen möchte.
 

 
Mittwoch, 2. Oktober 2019
 
Ein guter Tag für Deutschland
Juhu, wir werden demnächst den ersten Saarländer ins All schießen.
Dann bleiben nur noch 999999 über, die folgen müssen, und man kann diesen Landstrich endlich ordentlich renaturieren.

Ich schlage hiermit vor, die Annegretel als nächstes hochzuschicken. Dann kann sie im Kuiper- Gürtel ein wenig Bundeskanzler spielen. Da ist sie sicherlich beliebter als hierzulande.
 
Von: ericpp um 09:53hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Mittwoch, 8. Mai 2019
 
Harry, hol schon mal den Wagen
Wer außer mir mag sich noch aus der Spekuliererei um den neuen Prinzennahmen heraushalten?
 

 
Dienstag, 16. April 2019
 
Quasimodo ist obdachlos
Nicht genug damit, daß die Bauarbeiter, ihn im letzten Dreivierteljahr immer viel zu früh aus dem Bett geschmissen haben durch ihren Lärm. Nein! Jetzt hat auch noch einer vergessen, den Bunsenbrenner zum Feierabend hin abzustellen, und in der Folge ist seine geräumige 6240m²- Penthousewohnung komplett eingeäschert worden.

Familie de Notre Dame sucht nun für eine Übergangszeit von ca. 20 Jahren eine neue Bleibe. Quasimodo erklärte am frühen Dienstmorgen der Presse, daß er gern bereit ist sich einzuschränken. Wichtiger sei ihm ein nicht allzulanger Arbeitsweg, und daß sein neuer Vermieter keine Vorurteile gegenüber Behinderten oder Roma habe.
 
Von: ericpp um 14:25hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 12. März 2019
 
Schrödingers Grenze
So langsam eiert mich das Getue im die britisch- irische Grenze und den Backstop richtiggehend an.

Dabei bin ich eindeutig auf Seiten derjenigen, die keine Grenze auf der grünen Insel haben wollen. Keine rote Grenze, keine grüne Grenze, keine harte Grenze und auch keine weiche. Diese Grenze ist zwar nicht allein Schuld am (Nord-) Irlandkonflikt. Aber ihre Existenz oder Wiedereinführung wird die Versöhnung zwischen den Bevölkerungsgruppen in Nordirland zurückwerfen.

Am Besten wäre es natürlich weiterhin, auch das Grenzziehen um die größte der Britischen Inseln abzuwenden, aber offenbar gibt es da eine Mehrheit die dafür ist. Im Gegensatz zur Irland, wo man darunter leiden wird.

Trotzdem gibt es offenbar in London genug Spinner, die dort eine harte Grenze haben wollen. Zwar nicht heute, aber dann doch bald. Und während ich bisher schadenfroh dabei zukucken konnte, wie diese Spinner den Austritt effektiv blockierten, hat Juncker was ganz doofes gemacht: Er lenkt bei genau dieser Frage ein und vertragt die Klärung der Grenzfrage auf irgenwann nach nach dem Brexit.

Hallo Jean-Claude? Noch alles da im Oberstübchen? Willst Du hier wieder ein ewiges Pöstchen als Irland- Verhandler für irgendeinen EVP- Sesselpupser sichern? Natürlich gehört diese wichtige Frage jetzt und vor dem Austritt verbindlich erklärt. Ansonsten können die Inseläffchen uns in jeder bescheuerten Verhandlung bis zum St. Nimmerleinstag damit bedrohnen, diese Grenze zuzumachen wenn wir nicht hier oder da entgegenkommen. Was für die EU nur jeweils ein kleiner Finger ist, heißt dann für alle Bewohner Irlands wieder ein wochenlanger Krimi und elendes Bangen und Hoffen daß es so eine Einigung geben werde.
Und wieder heißt es nun zu hoffen und bangen, daß die größten Spinner auf dem Inselchen in ihrem Wahn Schlimmes anzurichten das Schlimmste verhindern. Liebe Briten, wollt Ihr diese schreckliche Frau nicht verrenten? Wir versprechen auch, daß wir das Gleiche mit dem Juncker tun.
 
Von: ericpp um 11:04hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren

 
Samstag, 8. Dezember 2018
 
Wenn so was einmal passiert
...könnte man das ja als Zufall abtun.

Aber wenn es das zweite Mal in Folge passiert, daß die große alte Adenauerpartei CDU eine Frau an die Spitze wählt - ja das muß dann wohl der Niedergang der alten weißen Männer sein.

Und jetzt alle im Chor: Hilfe, die Welt geht unter!!11drölf



Haben wir uns wieder beruhigt?

Denn ich persönlich mache mir ja mehr Sorgen darum, das es sich bei Frau AKK um eine Saarländerin handelt. Dabei ist das französische Anhängsel doch schon massiv überrepräsentiert in der aktuellen Bundesregierung:
Eine Winzprovinz mit nichtmal einer Million Einwohnern schickt gleich zwei Minister nach Berlin: Wirtschaftsminister Altmaier und Justizminister Maas. Dagegen stinkt selbst Bayern ab. Denn aus dem Weißworschtland kommen zwar gleich dreieinhalb Minister, aber die vertreten immerhin 13 Millionen Bürger.

Und jetzt übernehmen sie im Staatsstreich auch noch die Kanzlerinnenpartei, und womöglich in absehbarer Zeit gar noch den Thron? Das erste Saarländische Gewächs im höchsten Amt seit dem Abtritt von Erich Honnecker?

Immerhin bleibt uns allen noch ein kleines Trostpflaster: Kulinarisch geht es ab jetzt bergauf. Flitt und Lyoner sind weit leckerer als Saumagen oder Uckermärker Steckrübeneintopf.

Mahlzeit!
 
Von: ericpp um 02:45hthoughts | 0 Kommentare | kommentieren