Donnerstag, 6. Juni 2024
 
Eine Viertelmillion Euro dafür, Putin nach dem Maul zu reden
Liebe Nazis,

Egal was ihr sonst so von dem Typen haltet der als Flüchtling zu uns kam, und, nach dem was ihr sonst so von euch gebt, längst rückgeführt hätte werden müssen. Aber was glaubt ihr Dullies denn von wem sich Putin dieses Geld zurückholt? Glaubt ihr, der klaut das ein paar toten Ukrainern aus der Tasche, oder spekuliert er nicht eher darauf daß er das durch überteuerte Gas- und Ölverkäufe wieder bei uns reinholen will.
Und der Petr ist ja nicht dee einzige Korruptling in diesem Haufen. Deren Tiktok- Star ist ähnlich übel, wenn er auch lieber mit China zu handeln scheint. Dann werden Solarpanels und E-Autos künftig etwas teurer, um das zu finanzieren, aber Hauptsache Deutschland kommt nicht auf die Idee, so was selbst herzustellen. spätestens wenn wir 2035 feststellen, daß keine Sau auf der Welt mehr Verbrennner kaufen will, haben wir mal eine Autoindustrie gehabt.
Aber hey, bis dahin werden diese Vögel eh ausgesorgt, und auf Mallorca oder am schwazen Meer eine kleine Villa zwecks Ablebenswartezeitverschönerung bezogen haben.

Eine echt schöne Neupartei habt ihr da
 
Von: ericpp um 11:22hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 27. Juni 2023
 
Kleiner Tip an Lukaschenko
Du hast da neulich einen Special Gast in dein Reich eingeladen. Nun weiß ich nicht wie ausführlich die Geschichtsbücher in deinem Land das Thema Ostrom, Hunnensturm und Visigothen behandeln. Aber falls es dazu Niederschriften auf Totholz bei dir zuhause gibt, dann solltest du dir die Geschichte dazu gut durchlesen.

Nicht, daß es dir am Ende wie Kaiser Valens ergeht, der - natürlich aus rein humanitären Gründen - die kampferfahrenen Goten in seinem Reich aufnahm, nur um sie dann erst nicht zu entwaffnen, und dann fast verhungern zu lassen. Was denen so gar nicht gefiel, und darob zogen sie gen Adrianopel und machten nicht nur dem Kaiser, sondern gleich der ganzen Armee den Garaus.

Eine Armee, dIe das Riesenreich Russland in Angst und Schrecken versetzen kann, wird mit deinen Amateuren, die nur Erfahrung Im Zusammenknüppeln und Foltern von Zivilisten vorweisen kann, locker fertig.
Du hast dir einen tollwütige Köter ins Haus geholt, und wenn der Kalif werden will anstelle des Kalifen, dann endest du ganz rasch am Spieß, mit Apfel im Mund und Rosmarinzweig zwischen den Pobacken.
 
Von: ericpp um 19:25hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 27. September 2022
 
Uuuund tschüß, Nordstream 1 und 2
Es ist aber auch ein seltsamer Zufall: Russland probt am Asowschen Meer die Totale Eskalation gegen die Ukraine, während ihnen am anderen Ende der Welt, in der Ostsee, ihre wertvolle Gaspipeline platzt. Zweimal.
An einen Zufall zu glauben fällt da schwer, aber die Ursache zu finden wird sich als schwierig erweisen. Die Lecks sind im offenen Meer, gar in internationalen Gewässern aufgetreten.
Als Täter kommt, neben diversen Staaten und Privatpersonen (die Ostsee ist nicht sooo tief), auch die russische Föderation selbst in Betracht. Als ein weiterer Eskalationsschritt im Gaslieferstreit, und um die Öffnung der nun einzigen noch verbliebenen, zweiten, NS2- Röhre zu erzwingen.
Dabei haben doch bereits die letzten Wochen gezeigt, daß wir gut auf Gaslieferungen aus Russland verzichten können, zumindest durch die Ostsee. Die immer noch funktionierende Jamal- Pipeline, und die bald wieder in ukrainischer Hand befindliche Druschba (übrigens auch mit deutscher Hilfe gebaut) reichen dafür vollständig aus. Und als kleines Bonbon obendrauf darf Russland dafür freudigst Durchleitungsgebühren and die Ukraine entrichten.
 
Von: ericpp um 10:39hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 14. Juli 2022
 
Humor haben sie, die Russen
Putins deutsche Propaganda- Seite titelt ganz groß auf ihrer Startseite: Nein zu Zensur.

....gilt natürlich nur außerhalb der Russischen Föderation und von ihr besetzten Territorien.
 
Von: ericpp um 14:42hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 13. Mai 2022
 
Jetzt probiert Russland, auch in Schland einen Gleiwitz- Fall zu inszenieren
Man beachte hierbei: Deutschland ist das Land, in dem Journalisten eines feindlich gesinnten Landes nicht nur frei arbeiten können, sondern sich sogar an die Polizei wenden, wenn sie "bedroht" werden.

"Bedroht" in Anführungsstrichen, weil der Tathergang dann doch ein klein wenig fishy klingt. Da gehen potentielle Terroristen also erst hin und installieren eine Bombe am Gebäude, und dann werfen sie eine Fensterscheibe mit ner leeren Bierflasche ein um darauf aufmerksam zu machen.

Eine solche Einschüchterungstaktik mag in der russischen Föderation plausibel sein, Wo sich derart schikanierte Menschen eben nicht an die Ordnungsbehörden wenden können, weil die sich, wenn es gut läuft, in Fällen von selbst provoziertem "Volkszorn" nicht zuständig sehen. Hatte der Beamte selbst einen schlechten Tag, findet sich der Bedrohte vielleicht gar selbst in "Schutzhaft" wieder.
Aber hier: Die "blöden" deutschen Behörden ermitteln brav und versuchen tatsächlich den Täter zu ermitteln. Schickt davon doch mal ein Scheibchen in die Heimat liebe Russen.

Jupp, ich weiß, ich greife hier den pozileilichen Erkenntnissen vor. Fakt ist wohl auch, daß seit zwei Monaten bekannt ist, welcher Schurkenstaat sich im Besitz des Gebäudes befindet. Damit könnte das Motiv auch auf versuchte Sachbeschädigung lauten. Dann jedoch wäre ein anonymer Drohanruf oder eine Mail effektiver gewesen als ein Flaschenwurf. Diesen hätten die Gebäudeinsassen schließlich leicht überhören können. Oder hatte der Täter gar eine ganze Kiste dabei und hätte einfach weitergeworfen bis jemand vor die Tür tritt und mit der Faust droht?
 
Von: ericpp um 12:40hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 26. April 2022
 
Hallo Transnistrien
Mich erreichte gerade die Botschaft, daß ihr eure eigenen Radiosender sprengt, um euch einen Kriegsgrund gegen die Ukraine herbeilügen zu können.

Euch ist schon klar, daß ihr nicht die ersten in der Geschichte seid, die so was versuchen?

Der Schutzgeist beobachtet euch. Und hofft, daß er sich irrt.
 
Von: ericpp um 19:20hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 4. März 2022
 
Vor 170 Jahren in Russland
Schon damals hatte man Schiß vor einer unabhängigen Ukraine. Wie dieser Schrieb von Graf Orlow an Großfürst Nikolaus Eins zeigt:
?Mit der Verbreitung seiner Gedichte in der Ukraine könnten Ideen über die Möglichkeit des Bestehens der Ukraine als eines selbstständigen Staates Wurzeln schlagen.?


Es ging hierbei um den ukrainischen Dichter und Maler Taras Schewtschenko, der anschließend nach Sibirien verschleppt wurde.

Schewtschenko überlebte den Großfürsten, seine Idee einer kulturell und politisch eigenständigen Ukraine tat dies eh.
 
Von: ericpp um 11:50hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 10. Dezember 2021
 
Ministerium für Twix, Autoindustrie und ein bisschen Digitalgedöns
Also nee, lieber Scholz und liebe FDP.
Nur dadurch daß ihr das Wort Digital ein Bisschen weiter nach links schiebt im Ministeriumsnamen, wird das nicht zur Hauptaufaufgabe desselben.
Das soll doch nur ein klein wenig verschleiern, daß "The Next Andi Scheuer" sich auch weiterhin mit größtem Vergnügen im Dickdarm der Autoindustrie aufhalten wird.

Hoffen wir mal, daß zumindest irgendwo drei Etagen weiter unten ein Staatssekretär sich den Arsch für eine ordentliche Infrastruktur aufreißt.
Aber das möchte ich erstmal gerne erleben.

Noch schlimmer finde ich nur noch den offiziellen Namen des Innenministeriums, der suggeriert, daß Polizisten Lederhosen anziehen und Blaskapelle spielen müssen. Da wäre eine Umbenennung weit dringender gewesen.
 
Von: ericpp um 16:00hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 26. Oktober 2021
 
Aus aktuellem Anlaß
Weil hier ein paar beleidigte Sozen versuchen, die FFF- Kiddies mit unangemessenen Nazivergleichen totzuprügeln. Weil die Springerpresse, die ja immer auf der falschen Seite der Barrikaden steht, selbstverständlich mitmacht, und auch weil irgend "1 Pimmel"* in Hamburg weiterhin darauf besteht, pimmelig zu sein.


Also nein, liebe SPD. Ihr seid nicht meine Partei, der CumEx- Brechmittel- und Wirecard- Scholz ist nicht mein Kanzl0r, und ihr seid nunmal die Verräterpartei. Findet euch damit ab, oder macht es besser. Aber mit der Leistung die ihr in den letzten 23 Jahren abgeliefert habt, habt ihr euch diesen Namen nunmal redlich verdient.
 
Von: ericpp um 12:18hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 28. September 2021
 
Wenn ein 88- jähriger Politrentner ein besseres Gedächtnis hat als ein 63- jähriger Kanzl0rkandidat
Die ganz alten mögen ihn vielleicht noch kennen. Allen, die nach 1970 geboren wurden und nicht in Humbug Hamburg aufgewachsen sind wird der Name jedoch nichts mehr sagen.
Die Rede ist von einem Mann mit dem wonderschönen Namen Alfons Pawelccyk. Der Gutste war irgendwann in den 70ern mal im Bundestag, danach in im Hamburger Senat und da eben auch Innensenator.
Und dem wirft man jetzt vor, daß er für seinen Nachfolger - Brechmittel- Olaf Scholz, den schmierigen Warburg- CuxEx- Deal ausgehandelt hätte, wo es letztlich darum ging, daß das Finanzamt der Hansestadt dem Bankhaus eine Steuerschuld von 47 Millionen Euronen erläßt - wofür es im Gegenzug eine kliiiiitzekleine Spende an die SPD gab.
Nur: Warum wird da ein Politrentner, der seit 30 Jahren kein Amt mehr bekleidet, und in den letzten 20 Jahren nur noch ein paar repränsentative Funktionen Pöstchen bekleidet hat, beschuldigt?
Hofft die Kölner Staatsanwaltschaft die das angeleiert hat (Achtung! Köln == NRW == Laschetland), so dem möglichen Ampel- Kanzl0r ans Bein pinkeln zu können? Indem sie die Hamburger Alt- Senatoren durchbefragt in der Hoffnung, daß sich einer verplapppert und die Details des schmierigen Deals preisgibt, die der Scholz vergessen hat, obwohl sie so offensichtlich sind?
Oder steckt hier im Gegensatz dazu die Humbuger SPD selbst dahinter, die einen alten Parteisoldaten, der eh schon prozeßuntauglich ist, vorschickt, damit der Scholz in Ruhe rumkanzl0rn kann? Ich kann mir zwar nur schwer vorstellen, wie man ihm die Geschichte in die Schuhe schieben will. Der hat schließlich seit '91 nix mehr in der Stadt zu sagen, und kann daher schwerlich die Weisung erteilt haben, auf die Steuerrückzahlung zu verzichten. Aber es lenkt sicher schön ab davon, was sein Brechmittel- Nachfolger getan hat. Und wenn der Scholz erstmal Ampel Kanzl0r ist, dann wird man ihn ja wohl kaum mehr wegen solcher Lappalien belästigen. Oder?

Oder?

Dabei fände ich es gar nicht mal schlimm, wenn der Scholz verschwindet und durch was Besseres ersetzt wird. Irgendwas unter 50, oder unter 40 sogar. Zum Beispiel Kevin Kühnert?
 
Von: ericpp um 20:08hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren