Dienstag, 27. September 2022
 
Uuuund tschüß, Nordstream 1 und 2
Es ist aber auch ein seltsamer Zufall: Russland probt am Asowschen Meer die Totale Eskalation gegen die Ukraine, während ihnen am anderen Ende der Welt, in der Ostsee, ihre wertvolle Gaspipeline platzt. Zweimal.
An einen Zufall zu glauben fällt da schwer, aber die Ursache zu finden wird sich als schwierig erweisen. Die Lecks sind im offenen Meer, gar in internationalen Gewässern aufgetreten.
Als Täter kommt, neben diversen Staaten und Privatpersonen (die Ostsee ist nicht sooo tief), auch die russische Föderation selbst in Betracht. Als ein weiterer Eskalationsschritt im Gaslieferstreit, und um die Öffnung der nun einzigen noch verbliebenen, zweiten, NS2- Röhre zu erzwingen.
Dabei haben doch bereits die letzten Wochen gezeigt, daß wir gut auf Gaslieferungen aus Russland verzichten können, zumindest durch die Ostsee. Die immer noch funktionierende Jamal- Pipeline, und die bald wieder in ukrainischer Hand befindliche Druschba (übrigens auch mit deutscher Hilfe gebaut) reichen dafür vollständig aus. Und als kleines Bonbon obendrauf darf Russland dafür freudigst Durchleitungsgebühren and die Ukraine entrichten.
 
Von: ericpp um 08:39hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Donnerstag, 14. Juli 2022
 
Humor haben sie, die Russen
Putins deutsche Propaganda- Seite titelt ganz groß auf ihrer Startseite: Nein zu Zensur.

....gilt natürlich nur außerhalb der Russischen Föderation und von ihr besetzten Territorien.
 
Von: ericpp um 12:42hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 13. Mai 2022
 
Jetzt probiert Russland, auch in Schland einen Gleiwitz- Fall zu inszenieren
Man beachte hierbei: Deutschland ist das Land, in dem Journalisten eines feindlich gesinnten Landes nicht nur frei arbeiten können, sondern sich sogar an die Polizei wenden, wenn sie "bedroht" werden.

"Bedroht" in Anführungsstrichen, weil der Tathergang dann doch ein klein wenig fishy klingt. Da gehen potentielle Terroristen also erst hin und installieren eine Bombe am Gebäude, und dann werfen sie eine Fensterscheibe mit ner leeren Bierflasche ein um darauf aufmerksam zu machen.

Eine solche Einschüchterungstaktik mag in der russischen Föderation plausibel sein, Wo sich derart schikanierte Menschen eben nicht an die Ordnungsbehörden wenden können, weil die sich, wenn es gut läuft, in Fällen von selbst provoziertem "Volkszorn" nicht zuständig sehen. Hatte der Beamte selbst einen schlechten Tag, findet sich der Bedrohte vielleicht gar selbst in "Schutzhaft" wieder.
Aber hier: Die "blöden" deutschen Behörden ermitteln brav und versuchen tatsächlich den Täter zu ermitteln. Schickt davon doch mal ein Scheibchen in die Heimat liebe Russen.

Jupp, ich weiß, ich greife hier den pozileilichen Erkenntnissen vor. Fakt ist wohl auch, daß seit zwei Monaten bekannt ist, welcher Schurkenstaat sich im Besitz des Gebäudes befindet. Damit könnte das Motiv auch auf versuchte Sachbeschädigung lauten. Dann jedoch wäre ein anonymer Drohanruf oder eine Mail effektiver gewesen als ein Flaschenwurf. Diesen hätten die Gebäudeinsassen schließlich leicht überhören können. Oder hatte der Täter gar eine ganze Kiste dabei und hätte einfach weitergeworfen bis jemand vor die Tür tritt und mit der Faust droht?
 
Von: ericpp um 10:40hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 26. April 2022
 
Hallo Transnistrien
Mich erreichte gerade die Botschaft, daß ihr eure eigenen Radiosender sprengt, um euch einen Kriegsgrund gegen die Ukraine herbeilügen zu können.

Euch ist schon klar, daß ihr nicht die ersten in der Geschichte seid, die so was versuchen?

Der Schutzgeist beobachtet euch. Und hofft, daß er sich irrt.
 
Von: ericpp um 17:20hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 4. März 2022
 
Vor 170 Jahren in Russland
Schon damals hatte man Schiß vor einer unabhängigen Ukraine. Wie dieser Schrieb von Graf Orlow an Großfürst Nikolaus Eins zeigt:
?Mit der Verbreitung seiner Gedichte in der Ukraine könnten Ideen über die Möglichkeit des Bestehens der Ukraine als eines selbstständigen Staates Wurzeln schlagen.?


Es ging hierbei um den ukrainischen Dichter und Maler Taras Schewtschenko, der anschließend nach Sibirien verschleppt wurde.

Schewtschenko überlebte den Großfürsten, seine Idee einer kulturell und politisch eigenständigen Ukraine tat dies eh.
 
Von: ericpp um 10:50hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Freitag, 10. Dezember 2021
 
Ministerium für Twix, Autoindustrie und ein bisschen Digitalgedöns
Also nee, lieber Scholz und liebe FDP.
Nur dadurch daß ihr das Wort Digital ein Bisschen weiter nach links schiebt im Ministeriumsnamen, wird das nicht zur Hauptaufaufgabe desselben.
Das soll doch nur ein klein wenig verschleiern, daß "The Next Andi Scheuer" sich auch weiterhin mit größtem Vergnügen im Dickdarm der Autoindustrie aufhalten wird.

Hoffen wir mal, daß zumindest irgendwo drei Etagen weiter unten ein Staatssekretär sich den Arsch für eine ordentliche Infrastruktur aufreißt.
Aber das möchte ich erstmal gerne erleben.

Noch schlimmer finde ich nur noch den offiziellen Namen des Innenministeriums, der suggeriert, daß Polizisten Lederhosen anziehen und Blaskapelle spielen müssen. Da wäre eine Umbenennung weit dringender gewesen.
 
Von: ericpp um 15:00hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 26. Oktober 2021
 
Aus aktuellem Anlaß
Weil hier ein paar beleidigte Sozen versuchen, die FFF- Kiddies mit unangemessenen Nazivergleichen totzuprügeln. Weil die Springerpresse, die ja immer auf der falschen Seite der Barrikaden steht, selbstverständlich mitmacht, und auch weil irgend "1 Pimmel"* in Hamburg weiterhin darauf besteht, pimmelig zu sein.


Also nein, liebe SPD. Ihr seid nicht meine Partei, der CumEx- Brechmittel- und Wirecard- Scholz ist nicht mein Kanzl0r, und ihr seid nunmal die Verräterpartei. Findet euch damit ab, oder macht es besser. Aber mit der Leistung die ihr in den letzten 23 Jahren abgeliefert habt, habt ihr euch diesen Namen nunmal redlich verdient.
 
Von: ericpp um 10:18hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 28. September 2021
 
Wenn ein 88- jähriger Politrentner ein besseres Gedächtnis hat als ein 63- jähriger Kanzl0rkandidat
Die ganz alten mögen ihn vielleicht noch kennen. Allen, die nach 1970 geboren wurden und nicht in Humbug Hamburg aufgewachsen sind wird der Name jedoch nichts mehr sagen.
Die Rede ist von einem Mann mit dem wonderschönen Namen Alfons Pawelccyk. Der Gutste war irgendwann in den 70ern mal im Bundestag, danach in im Hamburger Senat und da eben auch Innensenator.
Und dem wirft man jetzt vor, daß er für seinen Nachfolger - Brechmittel- Olaf Scholz, den schmierigen Warburg- CuxEx- Deal ausgehandelt hätte, wo es letztlich darum ging, daß das Finanzamt der Hansestadt dem Bankhaus eine Steuerschuld von 47 Millionen Euronen erläßt - wofür es im Gegenzug eine kliiiiitzekleine Spende an die SPD gab.
Nur: Warum wird da ein Politrentner, der seit 30 Jahren kein Amt mehr bekleidet, und in den letzten 20 Jahren nur noch ein paar repränsentative Funktionen Pöstchen bekleidet hat, beschuldigt?
Hofft die Kölner Staatsanwaltschaft die das angeleiert hat (Achtung! Köln == NRW == Laschetland), so dem möglichen Ampel- Kanzl0r ans Bein pinkeln zu können? Indem sie die Hamburger Alt- Senatoren durchbefragt in der Hoffnung, daß sich einer verplapppert und die Details des schmierigen Deals preisgibt, die der Scholz vergessen hat, obwohl sie so offensichtlich sind?
Oder steckt hier im Gegensatz dazu die Humbuger SPD selbst dahinter, die einen alten Parteisoldaten, der eh schon prozeßuntauglich ist, vorschickt, damit der Scholz in Ruhe rumkanzl0rn kann? Ich kann mir zwar nur schwer vorstellen, wie man ihm die Geschichte in die Schuhe schieben will. Der hat schließlich seit '91 nix mehr in der Stadt zu sagen, und kann daher schwerlich die Weisung erteilt haben, auf die Steuerrückzahlung zu verzichten. Aber es lenkt sicher schön ab davon, was sein Brechmittel- Nachfolger getan hat. Und wenn der Scholz erstmal Ampel Kanzl0r ist, dann wird man ihn ja wohl kaum mehr wegen solcher Lappalien belästigen. Oder?

Oder?

Dabei fände ich es gar nicht mal schlimm, wenn der Scholz verschwindet und durch was Besseres ersetzt wird. Irgendwas unter 50, oder unter 40 sogar. Zum Beispiel Kevin Kühnert?
 
Von: ericpp um 18:08hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Montag, 23. August 2021
 
Neues vom Rezo
Deutschlands liebster Blauhaariger hat wieder zugeschlagen, und faßt die krassesten Inkompetenzen und Verarschungen der letzten Monate. Ja, nur der letzten Monate.
Wer hier besonders viel Screentime bekommt, den sollte man vielleicht mal mit Wahlstimmenentzug belohnen.



Auch gut sind die Exposed- Videos des Dunklen Parabelritters. Die zwei weniger empfehleneswerten Kanl0rkandidaten (aus meiner Sicht) hat er bereits abgedeckt.
Mit ein klein wenig Zeit- Investment kann man also das Risiko, sich zu verwählen, krass senken. Einfach mal Youtube einschalten, die Quellenlinks* unter den Videos checken, und schon ist man schlauer. viel besser, als den Überschriften die so am Kiosk rumstehen zu glauben, oder gar den Plaketen die gerade überall in Schland auftauchen. Kleiner Tip dazu an den Schmierfinken aus Humbug: Mist ist gar nicht rün. Sondern eher ... braun. Glaub mir, Bubi, ich hab pferdammt viel Mist geschippt in meiner Jugend, und mich mit dem dadurch verdienten Geld selbst in die Digitalisierung gekickt.
Sollte übrigens nach dem Schauen dieser Videos keiner der drei Kanzl0rkandatien mehr übrige bleiben, dann ist das trotzdem kein Grund, der Wahlurne fernzubleiben. Es gibt da weitere Parteien mit teils interessantem, teils auch schrottigem Programm, die man boosten kann. Eventuell können die dem künftigen Anföhrer der Toitonischen Nation noch ein paar brauchbare Zugeständnisse abringen.
Und falls auch das nicht in Frage kommt, dann bliebt immer noch das Kreuzchen bei der PARTEI. Die ist nämlich sehr gut, und vielleicht schafft sie es ja sogar, ihren Kandidaten Marco Bülow über die Erststimmen (Achtung Dortmund! Das ist euer Job) erneut nach Berlin zu chicken.

* Quellen: Ganz wichtig. Damit weist der Autor des Videos nämlich nach, daß er sich das was er erzählt, nicht einfach aus der Nase oder unterm linken Hoden hervorgezogen hat, sondern daß diese Dinge tatsächlich passiert sind.
 
Von: ericpp um 10:44hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren

 
Dienstag, 10. August 2021
 
Der bald schon verbotene SPD- Spot
Von Bild bis zu den Katholenbischöfen: Der rechte Rand tobt. Weil die SPD es gewagt hat anzusprechen, welche düsteren Figuren im Tross von Laschet nach Berlin ziehen würden, sollte dieser Kanzl0r werden.
Spahn, Merz, und eben dieser komische Liminski mit seinen erzkatholischen Ansichten, die will wirklich keiner haben.
Dabei geht es auch gar nicht darum, was der Typ glaubt, sondern darum, daß der seine Überzeugungen bereits mehrfach öffentlich gemacht hat. Die Aussage die die SPD hier benennt, stammt aus einem Spiegel- Interview. Wo er auch für ein Verbot von Kondomen und anderen Verhütungsmethoden war. Ausgenommen der Pille, die die Frau zwischen den Knien zu halten hat. Dazu kommen andere hochinteressante Aussagen dieses Vogels, wie die, daß ihm "einige Schwule leid täten". Naja, mir tun auch so einige Leute leid, aber nicht wegen deren sexueller Orientierung.
Dazu hat er sich 2005 - wo auch die deutschen Katholen eindlich mal Papst sein durften - was mich als Diskordier ja eher eher weniger juckte - als kritik- und willenloser Ratzinger- Fanboy geoutet, und einen einsprechenden Fanclub gegründet. Den gibt es übrigens immer noch, soviel zu Rechtfertigungen, das seien nur jugendliche Verirrungen gewesen.
Wenn man sich die Webseite dieses Fanclubs ansieht, sieht man auch recht schnell, welche Inhalte dieser Liminski in die deutsche Politik bringen will.
Abtreibungen scheinen da ganz hoch im Kurs zu sein. Das ist leider nicht nur Erzkatholen- Bullshit, auch die Fundichristen aus anderen Flavors des Lattenjupp- Glaubens hängen sich ja gerne an dem Thema auf. Was mittlerweile schon dazu geführt hat, daß Frauen die eine ungewollte Schwangerschaft abbrechen wollen, entweder keine Beratung, oder keinen Arzt finden, um diese durchzuführen. Für den Liminski ist das vermutlich voll in Ordnung, denn schließlich erhalten diese "liderlichen Weibsbilder" (kein Originalzitat von Liminski, dieses Geisteshaltung unterstelle ich ihm einfach mal) die Strafe für ihren sündigen Lebenswandel.
Nun bräuchte der Paragraf 218 sicherlich eine Reform. Aber nicht in Form einer Verschärfung wie diese Kreatur sie wohl befürworten würde. Er sollte vermenschlicht werden. Stellt den Frauen echte Psychologische Hilfe zur Seite statt sie dazu zu zwingen, sich von religiös verblendeten Ideologen vollseiern zu lassen! Konkretisiert das Werbeverbot, damit es nicht mehr mißbräuchlich gegen Ärztinnen verwendet werden kann.
Und macht bessere Aufklärung in den Schulen, damit es zu weniger ungewollten Schwangerschaften kommt!

Ich wette, das würde die Spannungen um das Abtreibungsverbot massiv vermindern, und weniger Frauen ungewollt alleinerziehend an die Armitsgrenze treiben.

A propos Schulen: Da wäre ich eh dafür, die staatliche alimentierte Indoktrination in Form von Relgionsunterricht ersatzlos abzuschaffen. Und statt dessen IT zu lehren, denn davon haben die Kids auch in Zukunft was.

Und wo wir grade dabei sind, und das ja neulich ebenfalls ein toller Aufhänger war: Wie wäre es denn damit, das Einziehen der KIrchennutzungsgebühr an die GEZ (oder wie der Verein grade heißt) zu übertragen und dafür das Einziehen der Rundfunksteuer ans Finanzamt zu geben?

Ansonsten sollten die Grünen mal medienwirksam etwas gegen ihr Image als sogenannte "Verbotspartei" tun. Neben der Vermenschlichung des Abtreibungsverbots (s.o.) hätte ich da einige weitere Verbote, deren Abschaffung du, liebe Annalena, gerne mal kommunizieren könntest: Das Cannabisverbot, das Feiertagstanzverbot, das Gotteslästerungsverbot, Das "Hackertool"- Verbot, und natürlich auch das Raubkrepierverbot. Alles wunderschön irre Verbote, die entweder durch vollkommene Verblödung oder gar durch Korruption ihren Weg in die Gesetzestexte gefunden haben, und deren Abschaffung dir einen massiven Sympathieschub bringen würde.

So, aber nun der Spot der SPD, solnage es noch erlaubt ist, ihn zu kucken:
Besonders lustig finde ich übrigens, was man im Kopf vom Liminski findet. Nicht nichts, sondern den Spahn. Einen zwar bekennenden Schwulen, der aber trotzdem immer so dreinschaut, als tue ihm das leid das er so ist.

Und nur um das nochmal klarzustellen: Ich freue mich zwar darüber, daß die SPD hier einen Treffer gelandet hat, aber nur weil ich den Spot hier einstelle, rufe ich nicht dazu auf, die SPD zu wählen. Deren Personal ist ähnlich schauerlich wie das der Union. Die stellen den G7- Scholz, Warburg- Scholz, Wirecard- Scholz sogar an die Spitze, statt ihn hinter einem "harmlos grinsenden Vollidioten"* zu verstecken. Man könnte sagen: die haben aus ihrem 2017er Wahlkampf gelernt, aber leider nicht das richtige.

*Nein, ich halte weder "Maddin" Schulz noch Armin Laschet für Vollidioten. Allerdings vermittelten und vermitteln sie bei öffentlichen Auftritten gerne diesen Eindruck.
 
Von: ericpp um 10:59hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren