Montag, 10. September 2012
 
Der Abstieg eines Popstars
Obwohl der Schutzgeist sehr stark der elektronischen Musik verfallen ist kommt auch an anderen musikalischen Phänomen nicht ungeschoren vorbei.
Dazu siehe zum Bleistift eine halbe Woche zurück, wo er über Folk bloggte, aber auch Rock bis hin zum Heavy Metal können seine Stimmung erhellen.
Oder aber Hiphop. Zumindest dem deutschsprachigen Sprechgesang konnte er in den 90ern einiges abgewinnen, und natürlich der Supergroup dieser Epoche - den Fantastischen Vier. Und natürlich verfolgte er auch die Solo- Pfade seiner Mitglieder, namentlich Michi Beck und Thomas D. Ersterer verfügt zwar leider nur über ein mäßiges Gesangstalent, hat sich aber mittlerweile zu einem erstklassigen House- DJ hochgearbeitet. Nein, seine Produktionen sind auch heute noch nichts, aber am Mischpult ist er immer noch top.
Aber besonders Letzterer schaffte es mit seinem Schaffen den Schutzgeist zu bezaubern. Zumindest am Anfang, gehören doch das Solo- Album und der Soundtrack zu 'Lola rennt' immer noch zu seinen liebsten musikalischen Stücken. Ein erster Einschnitt kam mit dem zu abgehobenen Zweitalbum 'Lektionen...', aber hinterher zeigte er dann leider, wie weit bergab es gehen kann...

Werbemaskottchen für die Telekom, ein weiteres Album das nur noch auch uninspirierten Popsongs bestand, Jurymitgliedschaft bei einer Castingopfer- Suchshow, und als ich grade in meine Emails schaute fand ich da eine Nachricht von meinem Autohaus, die mir freudig verkündeten, ihn demnächst ankarren zu dürfen.

Nein, ich werde nicht hingehen.
 
Von: ericpp um 08:01hmusickommentieren