Mittwoch, 19. Februar 2020
 
Die Edmund Stoiber- Gedächtnisbahn kommt doch noch
Erinnert sich noch jemand an die legendäre Rede?

Hauptbahnhof... Flughafen...stotterdidotter


Dummerweise stellte sich der Plan als zu teuer und daher unrealistisch heraus. Während der irrsinnige Übervater vom Stoiber ein ganzes Olympiastadion samt -dorf in die Landeshauptstadt des komischen Bergvolks stampfen konnte, konnte Edmund sich nichtmal sein kleines Eisenbahnglück verwirklichen.

Bis jetzt!

Denn immer wenn es schlimm steht um das Selbstbewußtsein der lederhosentragenden Alkoholiker aus der CSU kommt Andreas Scheuer mit einer neuen Idee daher, die alles nur noch schlimmer macht und höchstens seinen Amigos ein paar Milliönchen aus der Steuerkasse in die Tasche spielt.
Nachdem die PKW- Maut für nichtarische Untermenschen so ein durchschlagender Erfolg war wird jetzt die Magnetschwebebahn aus der Versenkung geholt. Eine Technik, die der Schutzgeist ja eigentlich ganz toll findet, aber doch bitte auf Strecken (oder Netzen) von mehr als 100 km, und nicht für ein staatlich subventioniertes Schaubähnchen, über das sich die Chinesen scheckig lachen können.

Hätte man das richtig machen wollen, müßte man das ÖPNV- Netz einer ganzen (Klein-) Stadt auf Maglev umrüsten. Weg mit holprigen Straßenbahnen und unzuverlässigen Bussen, und den ganzen Verkehr neu aufziehen, inclusive neuer Streckenplanung. Das könnte dann natürlich auch entsprechend gefördert werden, wenn der Qualitätsgewinn paßt, und man das Muster hinterher auf andere Städte übertragen kann.
Dafür fehlt aber natürlich der Mut. Aber ein kleines Bisschen Stoiber- Gedenken, natürlich zulasten aller deutschen Steuerzahler, das geht immer.
 
Von: ericpp um 09:23hpolitics | 0 Kommentare | kommentieren