Freitag, 14. Oktober 2022
 
Reparatur dauert "nur" 9 Monate
Da hat Putin noch groß getönt, daß die - nur ganz leicht angekratzte - Krimbrücke ja überhaupt nicht beschädigt sei, und zur Demonstration erstmal einen Zug voll mit unschuldigen Zivilisten drüberfahren lassen.
Dann war die Brücke erstmal 5 Tage lang komplett zu, während sich die LKWs trotz eingerichteter Fähre kilometerweit stauen.
Ja und jetzt wird eine Roadmap veröffentlicht, nach der die Brücke erst im Juli 2023 wieder komplett repariert sein soll.

Damit wäre sie immerhin pünktlich für die von Kiew letzte Woche angekündigte Rückeroberung der Krim fertig, so daß die Kollaborateure und Kriegsverbrecher sie für ihre Flucht nutzen können.

Vielleicht aber auch nicht. Denn dadurch, daß die Brücke ja auch der Nachschubweg für alles war, was in der Südukraine Tod und Zerstöring bringen soll, und dieser jetzt nur noch eingeschränkt funzt,
Das merkt mann dummerweise auch gerade im Donbass, wohin die ansonsten trägen Russen jetzt wohl alles schicken, was eh schon auf Gleise gepackt war. Während den bedauernswerten "Orks" in Cherson und Saporitschja derweil die Patronen und das Katzenfutter ausgehen.
 
Von: ericpp um 11:25hworld | 0 Kommentare | kommentieren